Wie Leiharbeiter in Durmersheim wohnen

Durmersheim (as) – Die Corona-Pandemie rückt die Wohnverhältnisse der Leiharbeiter des Fleischwerks Rheinstetten in den Fokus.

Kein Anlass für Corona-Tests: Im Zuge der Pandemie rückt dennoch die Unterbringung der Leiharbeiter aus dem Edeka-Fleischwerk Rheinstetten in den Fokus. Foto: Britta Pedersen/dpa

© dpa-avis

Kein Anlass für Corona-Tests: Im Zuge der Pandemie rückt dennoch die Unterbringung der Leiharbeiter aus dem Edeka-Fleischwerk Rheinstetten in den Fokus. Foto: Britta Pedersen/dpa

Von Anja Groß

Immer wieder neue Schlagzeilen von Covid-19-Infektionsherden in der fleischverarbeitenden Industrie in Deutschland bereiten Bürgern und Kommunalpolitikern in Durmersheim zunehmend Sorgen. Denn in der 12500-Einwohner-Gemeinde im nördlichen Landkreis sind zahlreiche Mitarbeiter aus Ost- und Südosteuropa eingemietet, die als Leiharbeiter im Edeka-Fleischwerk Rheinstetten tätig sind.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Mai 2020, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 45sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen