Wildpinkel-Alarm auf der Baldenau

Rastatt (dm) – Im Neubaugebiet auf der Baldenau sind einige Häuslebauer sauer. Der Stichweg von der Zaystraße am Waldrand wird von Wildpinklern rege genutzt.

Der Stichweg von der Zaystraße aus, daneben die Neubauten, die mit ihren Gärten genau auf den Ort des Geschehens ausgerichtet sind. Foto: Daniel Melcher

© dm

Der Stichweg von der Zaystraße aus, daneben die Neubauten, die mit ihren Gärten genau auf den Ort des Geschehens ausgerichtet sind. Foto: Daniel Melcher

Von Daniel Melcher

Zum Eldorado für Männer mit schwachen Blasen hat sich offenbar der Stichweg von der Zaystraße aus entlang dem dortigen Waldrand an der Grenze zum Neubaugebiet auf der Baldenau entwickelt. Die direkten Anwohner jedenfalls schlagen Wildpinkel-Alarm, eine Angelegenheit, die für sie alles andere als eine Bagatelle darstellt. Vor der Schranke, die den Waldweg etwa 30 Meter nach der Einfahrt absperrt, „parken täglich Autos“, deren Fahrer sich am dortigen Wegesrand dann „erleichtern“, wie sie dem BT berichten. Genau in diese (Blick-)Richtung sind die Wohnhäuser ausgerichtet. Und die Fälle häufen sich den Schilderungen zufolge: „Wir haben kleine Kinder, welche im Garten spielen und sich nun täglich dieses Schauspiel des Wildpinkelns bei drei bis sechs Männern anschauen dürfen“, so eine Anwohnerin in einem Schreiben ans städtische Ordnungsamt. Mittlerweile lägen auch „Taschentücher etc.“ herum.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Juli 2020, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 25sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte