„Wilhelm Tell“ wird die Hauptattraktion der nächsten Saison

Ötigheim (manu) – Die Volksschauspiele haben ein schwieriges Jahr hinter sich. Jetzt soll 2022 endlich der Klassiker „Wilhelm Tell“ nachgeholt werden.

Wilhelm Tell in der Fußgängerunterführung beim Ötigheimer Bahnhof: Der Klassiker zählt zum Programm im kommenden Jahr. Foto: Manuela Behrendt

© manu

Wilhelm Tell in der Fußgängerunterführung beim Ötigheimer Bahnhof: Der Klassiker zählt zum Programm im kommenden Jahr. Foto: Manuela Behrendt

Von Manuela Behrendt

„Wenn man nicht direkt auf Menschen zugeht, ist das Werben von neuen Mitstreitern sehr schwierig“, resümierte Stiftungspräsident Jürgen Bäuerle am Mittwochabend im Rastatter Kreistagssaal bei der Jahreshauptversammlung der Josef-Saier-Stiftung die Situation der Gönner des Ötigheimer Theatervereins. Die Pandemie habe die Tätigkeit der Stiftung, die stabil 180 Mitglieder aufweise, „sehr stark beeinträchtigt“. Respekt und Dank zollte Bäuerle den Volksschauspielen (VSÖ) für den unter umfangreichen Hygienebedingungen gestalteten, „absolut runden“ Theatersommer. „Die Volksschauspiele haben ein schwieriges Jahr erfolgreich gemeistert“, schlussfolgerte Bäuerle.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.