50. Late-Night-Format für Neue Musik am Staatstheater

Karlsruhe (cl) – Das Badische Staatstheater hat ein ungewöhnliches Late-Night-Format: Die 50. „Nachtklänge“ finden am Freitag statt. „Die Neue Musik soll raus aus der Nische“, sagt Dirigent Wagner.

Will Hörhilfen geben: Ulrich Wagner, der Direktor des Badischen Staatsopernchors, moderiert und dirigiert die „Nachtklänge“.  Foto: Felix Grünschloss/Badisches Staatstheater

© pr

Will Hörhilfen geben: Ulrich Wagner, der Direktor des Badischen Staatsopernchors, moderiert und dirigiert die „Nachtklänge“. Foto: Felix Grünschloss/Badisches Staatstheater

Von BT-Redakteurin Christiane Lenhardt

Die Neue Musik hat gerade einen Lauf: Die Musiktage Donaueschingen haben ihr 100-Jähriges gefeiert, das Karlsruher „ZeitGenuss“-Festival spielt an diesem Wochenende – und am Badischen Staatstheater gibt es am Freitagabend die 50. „Nachtklänge“ mit zeitgenössischer Musik. Ulrich Wagner, der Direktor des Badischen Staatsopernchors und Kapellmeister, hat das Format 2003 mitinitiiert, weil ihm die Neue Musik ein besonderes Anliegen ist. 200 Komponisten wurden seit damals aufgeführt. „Die Neue Musik muss raus aus der Nische und rein in den Normalbetrieb kommen“, sagte Ulrich Wagner, in der Region auch bestens bekannt als langjähriger musikalischer Leiter der Volksschauspiele Ötigheim, im Interview mit BT-Redakteurin Christiane Lenhardt.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Oktober 2021, 22:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 4min 00sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen