A5: Autofahrer verliert bei Regen die Kontrolle

Appenweier (red) – Ein Autofahrer ist Montag Nacht auf der A5 unter Drogeneinfluss gegen eine Betonwand gefahren. Er hat sich dabei leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von 25.000 Euro.

Am frühen Montagmorgen hat ein Autofahrer auf der A5 bei Appenweier die Kontrolle über seinen Mercedes verloren und ist mehrfach gegen eine  Betongleitwand gefahren. Symbolfoto: Monika Skolimowska/dpa/Archiv

© dpa

Am frühen Montagmorgen hat ein Autofahrer auf der A5 bei Appenweier die Kontrolle über seinen Mercedes verloren und ist mehrfach gegen eine Betongleitwand gefahren. Symbolfoto: Monika Skolimowska/dpa/Archiv

Ein Mercedes-Fahrer ist am Montag gegen 2.10 Uhr bei Regen zwischen den Anschlussstellen Appenweier und Achern auf der A5 in Richtung Norden unterwegs gewesen, als er auf der nassen Fahrbahn die Kontrolle über sein Auto verloren hat. Bei mehreren Kollisionen mit einer Betongleitwand verletzte er sich leicht.

Bei der Behandlung seiner Blessuren hatten Polizisten den Verdacht, dass der 42-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln hinter dem Steuer gesessen hatte. Nachdem ein Vortest ebenfalls darauf hindeutete, musste er laut Mitteilung der Polizei Blut abgeben. Der Benz wurde abgeschleppt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 25.000 Euro.

Zum Artikel

Erstellt:
17. August 2020, 09:26 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 19sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.