A5: Nadelöhr bei Ettlingen

Karlsruhe (ser) – Die A5 wird zwischen Karlsruhe und Ettlingen zur Dauerbaustelle. Bis November stehen in beiden Fahrtrichtungen jeweils nur noch zwei Spuren zur Verfügung.

Stete Staugefahr: Die Fahrbahn wird während der Baustellenarbeiten in beiden Richtungen auf jeweils zwei Spuren verengt. Foto: Jörg Donecker

© jodo-foto Karlsruhe

Stete Staugefahr: Die Fahrbahn wird während der Baustellenarbeiten in beiden Richtungen auf jeweils zwei Spuren verengt. Foto: Jörg Donecker

Von unserem Mitarbeiter Sebastian Raviol

Die ersten Tage gaben schon einen Vorgeschmack auf die kommenden vier Monate. Auf der A5 zwischen Karlsruhe und Ettlingen reihten sich Autos und Lastwagen aneinander, teilweise ging es nur sehr langsam voran. So mancher Lastwagenfahrer nutzte den Stillstand für eine Pause und parkte sein Fahrzeug auf dem Standstreifen. Sowohl in Fahrtrichtung Frankfurt als auch in Richtung Basel verläuft der Verkehr nur noch auf zwei, statt auf drei Spuren.

Hintergrund ist eine Dauerbaustelle bis zum November, die gerade eingerichtet wird. Auf 3,9 Kilometern Länge sollen die Fahrbahnen Richtung Frankfurt umfassend saniert werden. Bis dahin wird der Verkehr in beiden Richtung auf zwei Spuren geführt. „Das führt zwangsläufig zu einem höheren Verkehrsaufkommen“, sagt ein Sprecher der Autobahn GmbH. Diese ist seit Anfang 2021 für den Erhalt der Autobahnen zuständig.

Hauptarbeiten beginnen voraussichtlich am 23. Mai

Während der Baumaßnahme ist die Überleitung aus Karlsruhe Richtung A8 nach Stuttgart gewährleistet. Die Überleitung von Basel nach Stuttgart soll auf 100 Metern während der Bauphase erneuert werden. Die Entwässerungssituation auf der Fahrbahn werde durch die Maßnahmen deutlich verbessert, heißt es in einer Mitteilung. Ab diesem Donnerstag sollen die jeweils zwei Spuren über den Mittelstreifen geführt werden.

Voraussichtlich ab Montag, 23. Mai, heißt es weiter, beginnen die Hauptarbeiten. Ab dann werden bei der Anschlussstelle Ettlingen/Rüppurr sowohl die Abfahrt aus Richtung Basel als auch die Zufahrt auf die Autobahn gesperrt. Über Umleitungen wolle man noch informieren. „Die Abfahrt vom Dreieck Karlsruhe kommend zur Anschlussstelle ist während der gesamten Bauzeit möglich.“

Gerade mit Blick auf die sommerlichen Ferienzeiten oder auch die täglichen Pendlerfahrten dürfte es immer wieder zu Engpässen kommen. „Das Nadelöhr bleibt“, bestätigt der Sprecher der Autobahn GmbH aber. Ein Anpassung der Baustellensituation an das Verkehrsaufkommen sei nicht möglich. Mobile Stauwarnanlagen sollen vor Ort frühzeitig auf erhöhtes Verkehrsaufkommen hinweisen.

In eigener Sache

Das Badische Tagblatt und die Badischen Neuesten Nachrichten bündeln ihre journalistischen Kräfte und erweitern damit das umfangreiche Leseangebot in Mittelbaden. Noch arbeiten die beiden Redaktionen getrennt, tauschen jedoch schon gegenseitig Inhalte aus. Davon sollen vor allem die Leser profitieren – durch mehr Hintergründe, Reportagen und mehr Service. Deshalb werden auf badisches-tagblatt.de auch Artikel von BNN-Redaktionsmitgliedern veröffentlicht.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Mai 2022, 17:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 08sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.