Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

ADAC-Stauberater satteln nach Corona-Pause wieder ihre Räder

Baden-Baden (red) – Der ADAC schickt seine Stauberater wieder auf den Weg, um geplagten Autofahrern zu helfen. Stauschwerpunkte sieht der Autoclub unter anderem auf der A5.

Mit Wasser und Kartenmaterial im Gepäck helfen die Männer und Frauen den staugeplagten Autofahrern. Foto: ADAC

© pr

Mit Wasser und Kartenmaterial im Gepäck helfen die Männer und Frauen den staugeplagten Autofahrern. Foto: ADAC

Von Redaktion Badisches Tagblatt

Am Wochenende starten die Reisenden aus sechs Bundesländern in die Sommerferien, was für volle Autobahnen sorgen wird. Das bedeutet für den ADAC den Startschuss für die Stauberater. Der traditionelle Auftakt der Stauberater im Auftrag des ADAC Nordbaden und ADAC Württemberg am Feiertag vor Pfingsten war verschoben worden, weil zu diesem Zeitpunkt coronabedingt die Reisemöglichkeiten und damit die Staugefahr noch sehr eingeschränkt waren.

Inzwischen ist Urlaub an Küsten und in den Nachbarländern jedoch wieder möglich. „Wir erwarten, dass sich ein Großteil der Urlauber auf den Weg in Richtung Nord- und Ostseeküste machen wird, aber auch Kroatien, Österreich, Italien oder Frankreich stehen hoch im Kurs“, erklärt Jürgen Herbrich, Touristik-Experte beim ADAC Nordbaden.

A5: Stauschwerpunkte Bruchsal und ab Offenburg in Richtung Basel

Staus erwartet der ADAC Nordbaden auf der A5 bei Bruchsal, wo der Verkehr an der Baustelle in beide Richtungen auf Tempo 60 abgebremst wird sowie an der Baustelle bei Kronau. Im weiteren Verlauf in Richtung Süden wird bei Rastatt und zwischen Offenburg und Basel an mehreren Stellen gebaut. Am Karlsruher Kreuz und am Walldorfer Kreuz kommt es durch den Wechsel zwischen A5 und A8, beziehungsweise zwischen A5 und A6 bei hohem Verkehrsaufkommen regelmäßig zu Rückstaus.

Die größte Staugefahr sieht der Club auf der A6 zwischen dem Walldorfer Kreuz und dem Kreuz Weinsberg aufgrund mehrerer langer Baustellen. Rat und Unterstützung erhalten die Reisenden durch die ADAC-Stauberater, die seit Freitag wieder regelmäßig an den Wochenenden auf den Autobahnen in Baden-Württemberg unterwegs sind. Das Karlsruher Team ist auf zwei Motorrädern im Einsatz, das Stuttgarter Team besteht aus vier Stauberatern.

Mit Wasser und Kartenmaterial im Gepäck helfen die Männer und Frauen den staugeplagten Autofahrern, mit Malbüchern den kleinen Mitfahrern auf der Rückbank.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Juni 2020, 10:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.