Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Absage für die Ostanbindung an den Baden-Airpark

Hügelsheim (dm) – Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat dem Autobahnanschluss des Baden-Airparks in seiner geplanten Form eine Absage erteilt.

Nicht weit vom unteren Bildrand (Norden) sollte die geplante Ostanbindung an Schiftung vorbeiführen. Foto: Willi Walter

© wiwa

Nicht weit vom unteren Bildrand (Norden) sollte die geplante Ostanbindung an Schiftung vorbeiführen. Foto: Willi Walter

Die Behörde habe darüber informiert, dass die sogenannte Ostanbindungsvariante, für die das Planfeststellungsverfahren läuft, „aufgrund von zwingenden Vorgaben des Habitat- und Artenschutzes“ nicht zugelassen werden könne. Dies teilte Landrat Toni Huber am heutigen Dienstag im Rahmen eines Pressegesprächs mit.

Zu dem Ergebnis sei das RP nach Prüfung der eingereichten Planunterlagen, Stellungnahmen und Einwendungen gelangt. In Absprache mit den Fraktionsvorsitzenden im Kreistag habe man nun erst einmal beantragt, das Verfahren ruhen zu lassen, so der Landrat, und ein externes Fachanwaltsbüro mit einer Überprüfung beauftragt. Dessen Ergebnis soll dann den Kreistagsgremien vorgestellt werden.

Dass das RP zu dieser geänderten Auffassung gelangt, habe sich zuletzt schrittweise angebahnt. Die klare Stellungnahme liege nun „seit ein paar Wochen auf dem Tisch“, sagte Huber heute. Komme man zu einem anderen Ergebnis, könne man entweder mit rechtlichen Mitteln dagegen vorgehen – oder eine neue Planung angehen, das heißt: Im Verfahren zurückgehen und an irgendeiner Stelle „anders abbiegen“.

Weitere Berichterstattung lesen Sie in der Mittwochsausgabe des BT oder im E-Paper.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Mai 2020, 15:19 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 31sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.