Eisenmann legt Konzept für das neue Schuljahr vor

Stuttgart (bjhw) – Die grün-schwarze Landesregierung erwägt eine Maskenpflicht für ältere Schüler. Kultusministerin Susanne Eisenmann legte zudem ein Konzept zur Regelung vieler Einzelheiten vor.

Eine Mundschutzpflicht ist für höhere Klassen im Kurssystem im Gespräch. Foto: Marijan Murat/dpa

© dpa

Eine Mundschutzpflicht ist für höhere Klassen im Kurssystem im Gespräch. Foto: Marijan Murat/dpa

Von Brigitte Henkel-Waidhofer

Alle Kinder und Jugendlichen im Land, die Eltern, Lehrkräfte und Schulleitungen müssen sich auf einen Herbst der besonderen Art einstellen. Kultusministerin Eisenmann (CDU)hat intern ein neunseitiges Konzept zur Regelung vieler Einzelheiten vorgelegt. In den Grundschulen müssen Präsenz- und Fernunterricht künftig auf Basis der geltenden Bildungspläne, derselben Stundenpläne und derselben Materialien stattfinden. Außerdem ist „verlässlich schriftlich“ zu dokumentieren, wie Versäumtes nachgeholt wird. Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat außerdem bekannt gemacht, dass für die höheren Klassen im Kurssystem eine Maskenpflicht im Gespräch ist. Außerdem sind Regelungen für den Fall eines lokalen oder regionalen Corona-Ausbruchs getroffen worden. Fragen und Antworten:

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.