Alle Last bleibt am Cruz de Ferro zurück

Santiago de Compostela (fh) – BT-Redakteurin Fiona Herdrich war 2019 auf Pilgerreise – und träumt sich noch oft auf den Jakobsweg zurück. Teil II des Reiseberichts.

Ziel der Pilgerreise: Die Kathedrale von Santiago de Compostela. Foto: Gary Chesters

© fh

Ziel der Pilgerreise: Die Kathedrale von Santiago de Compostela. Foto: Gary Chesters

Von Fiona Herdrich

Im Gottesdienst in der kleinen Kirche des Franziskanerklosters von Santiago de Compostela kommen mir die Tränen. Nach 29 Tagen endet hier meine Pilgerreise auf dem Camino frances, dem französischen Jakobsweg. Da kann man schon mal feuchte Augen kriegen. Normalerweise findet dieser Gottesdienst in der prächtigen Kathedrale statt, die aber zu diesem Zeitpunkt renoviert wird. Entsprechend dicht drängen sich die Pilger auf den Bänken. Die Messe ist auf Spanisch. Das Thema der Predigt verstehe ich nur so grob. Eine Nonne stimmt ein Lied an.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.