Alle Artikel zum Thema: App

App
Projektleiter Antoine Bruge (rechts) erklärt vor einer Rafting-Tour die Funktionsweise der Smartphone-App. Foto: Surfrider Foundation Europe
Top

Konstanz (vn) – Outdoor-Aktivitäten dank einer App mit einem wissenschaftlichen Projekt zur Mikroplastik-Vermeidung kombinieren: Dafür will die Stiftung „Surfrider Europe“ Freiwillige gewinnen.

Gesucht wird: der Kleine Fuchs. Foto: Walter Finkbeiner/Nationalpark Schwarzwald
Top

Baden-Baden (vn) – Naturliebhaber können Experten dabei helfen, den Einfluss von Wetteränderungen auf die Natur im Nordschwarzwald zu erkunden. Die App Phänowatch macht’s möglich.

Gaggenau (BT/tom) – Ab sofort können Autofahrer in Gaggenau Parkgebühren auch per Mobiltelefon zahlen: Die Stadtverwaltung hat die digitale Bezahlweise über eine App-Applikation eingeführt.

Es gibt mittlerweile einige Apps mit eigener Bezahlfunktion – ihre Sicherheit ist allerdings nicht immer gewährleistet. Foto: Franziska Gabbert/dpa
Top

Baden-Baden (naf) – Die Sicherheitslücke der Bezahlapp von Lidl sorgt dafür, dass Betrüger leichtes Spiel haben. Auch in Mittelbaden und im Kreis Karlsruhe wurden Fälle bereits angezeigt.

Das neue Tool soll eine Infektion nicht erst dann erkennen, wenn der Patient schon Krankheitssymptome hat. Symbolfoto: Patrick Pleul/dpa
Top

Stuttgart (bjhw) – Mit fast zwei Millionen Euro unterstützt das Land eine eventuell wegweisende Idee: Per Smartphone-App sollen Körpersignale analysiert werden, um Covid-Infektionen zu erkennen.

Dr. Christof Maisch (links), Geschäftsführender Gesellschafter und Stefan Elmer (rechts), Leiter Marketing, freuen sich über die Auszeichnung. Foto: Protektor
Top

Gaggenau (BT) – Mit der neuen App „Protektor – Meine Bauprofile“ ist zum fünften Mal in Folge ein digitales Projekt des Gaggenauer Profilherstellers mit dem German Brand Award ausgezeichnet worden.

Gaggenau (er) – Was bedeutet Pfingsten? Und warum feiern Christen dieses Fest? Bei einer Pfingst-Rallye in Gaggenau konnten Interessierte der Bedeutung des Kirchenfestes auf den Grund gehen.

Während bei der Corona-Warnapp jederzeit die volle Anonymität gewährleistet wird, müssen sich Nutzer der Luca-App einmalig identifizieren. Foto: Kay Nietfeld/dpa
Top

Baden-Baden (galu) – Die Qual der Wahl zwischen offizieller Corona-Warn-App von Bund und Ländern und Luca-App haben Smartphone-Nutzer. Doch wie unterscheiden sich die Programme in der Anwendung?

Die Luca-App könnte bei einer möglichen Wiedereröffnung von Geschäften oder Gastronomien eine digitale Gästeregistrierung ermöglichen. Foto: Bernd Wüstneck/dpa
Top

Rastatt/Karlsruhe (for) – Die Luca-App soll die Gesundheitsämter bei der Kontaktnachverfolgung entlasten. Im Landkreis Rastatt arbeitet man mit Hochdruck daran, die App bald nutzen zu können.

Johannes Heidt mit seiner Smartphone-App „KI Coach“ im Homeoffice in Iffezheim. Foto: Marvin Lauser
Top

Iffezheim (marv) – Der gebürtige Rastatter Johannes Heidt entwickelt eine Smartphone-App, die mithilfe von künstlicher Intelligenz Kraftsportler und Fitnessbegeisterte beim Training unterstützt.

Die Visualisierung zeigt die Ansicht der „Home Zone“-App, mit der sich Nutzer ihren individuellen ÖPNV-Radius festlegen können. Foto: KVV
Top

Karlsruhe (for) – Der Karlsruher Verkehrsverbund will mit einem neuen Tarifmodell besser auf die Bedürfnisse von ÖPNV-Nutzern eingehen. Dabei sollen Nutzer ihren eigenen Bewegungsradius festlegen.

Viele Mobilitätsangebote im Smartphone: Die neue App des Karlsruher Verkehrsverbunds bündelt den Service. Foto: Paul Gärtner/KVV
Top

Karlsruhe (red) – Der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) bietet eine App an, mit der Kunden suchen, buchen und bezahlen können. Und das nicht nur für Bus und Bahn, sondern für viele Mobilitätsangebote.mehr...

Professor übt Kritik an der Corona-Warn-App
Top

Stuttgart/Ludwigsburg (bjhw) – „Die Leute wiegen sich in falscher Sicherheit“, sagt Robert Müller-Török, Professor an der Ludwigsburger Verwaltungshochschule, über die Corona-Warn-App.

Bereits seit 2004 betreiben Matthias Vickermann (rechts) und Martin Stoya gemeinsam die Schuhmanufaktur Vickermann und Stoya in Baden-Baden. Foto: Frank Schinski/Ostkreuz/Vickermann und Stoya
Top

Baden-Baden (for) – Das Traditionelle mit der Moderne verbinden – das ist das Erfolgsrezept von Matthias Vickermann, einem der Inhaber der Schuhmanufaktur Vickermann und Stoya in Baden-Baden.

Ein Passagier wird am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden auf Corona getestet. Symbolfoto: Frank Vetter/Archiv
Top

Gaggenau (stj) – Zwei befreundete Familien aus Ottenau und Obertsrot müssen nach ihrer Urlaubsreise in Quarantäne bleiben, obwohl ihr Corona-Test negativ ist.

Am 29. Juni startet der Regelbetrieb in den Kindergärten und Grundschulen – mit Abstand und ohne Maskenpflicht für die Kleinen.  Foto: Skolimowska/dpa
Top

Baden-Baden (hol/galu) – „Wir kommen in den Normalmodus zurück. Die erste Welle ist mal durch“, beschrieb Oberbürgermeisterin Margret Mergen gestern bei einem Pressegespräch die Corona-Situation in dermehr...

Nach der Empfehlung der Wissenschaftler sollte die Maskenpflicht im gesamten öffentlichen Raum gelten. Foto: Kathy Willens/dpa
Top

Stuttgart (bjhw) – Die Nationale Akademie der Wissenschaften fordert in der Corona-Krise die rasche Einführung einer App sowie eine Maskenpflicht im gesamten öffentlichen Raum.mehr...

Mathias Reidel hat eine spezielle App entwickelt, die es erlaubt, seinen Gesundheitszustand in eine „Heatmap“ zu melden.. Foto: pr
Top

Baden-Baden (vo) – Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus könnte dem Handy eine wichtige Rolle zukommen. Denn mit ihm ließe sich ermitteln, wer Kontakt zu einem Infizierten hatte, dies möglicherweisemehr...

Mit Bus und Bahn oder lieber doch mit dem Leihfahrrad? Die neue KVV-App „regiomove“ soll es Nutzern erleichtern, die beste Reiseroute zu finden. Symbolfoto: Paul Gaertner/KVV
Top

Karlsruhe (red) – Der KVV hat am Dienstag eine Testversion der Mobilitäts-App „regiomove“ gestartet. Mit der App lassen sich Reisen mit verschiedenen Verkehrsmitteln finden und buchen.mehr...