Appell für Trainingsbetrieb im Jugendbereich

Kuppenheim (rap) – Noch ruht der Trainingsbetrieb im Kinder- und Jugendfußball aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen. Der DFB möchte das schleunigst ändern – und erntet Zustimmung aus der Region.

Jochen Mörmann, Jugendleiter des SV 08 Kuppenheim, hofft auf eine baldige Rückkehr auf den Platz – wenn nötig auch nur in Kleingruppen. Foto: Robert Michael/dpa

© picture alliance/dpa

Jochen Mörmann, Jugendleiter des SV 08 Kuppenheim, hofft auf eine baldige Rückkehr auf den Platz – wenn nötig auch nur in Kleingruppen. Foto: Robert Michael/dpa

Von Christian Rapp

Die Hoffungen von Jochen Mörmann ruhen voll und ganz auf DFB-Präsident Fritz Keller. Neben dem Jugendleiter des SV 08 Kuppenheim setzen aber auch rund 250 Wörtelkicker – von den Bambini bis zu den Talenten in der A-Jugend –, tausende Kids in Baden-Württemberg und rund drei Millionen in der gesamten Republik auf den Tatendrang des 63-jährigen Freiburgers. Denn der Fußball-Nachwuchs will nur eins: Raus aus dem Kinderzimmer und rauf auf den Trainingsplatz, um dem Ball hinterherzujagen, am Passspiel zu arbeiten und den Torschuss zu verfeinern. Noch ist all dies aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen, die die Regierung und die Ministerpräsidenten Ende Oktober erlassen hatten, aber verboten.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.