Auch Flüchtlinge zahlen fürs Girokonto

Baden-Baden/Karlsruhe (tas) – Nach Deutschland geflüchtete Ukrainer werden wie klassische Bankkunden behandelt, doch es gibt Ausnahmen.

Geld abheben mit der Bankkarte: Wer über keine Bankverbindung verfügt, ist von der Bargeldversorgung abgeschnitten. Foto: Fabian Sommer/dpa

© picture alliance/dpa

Geld abheben mit der Bankkarte: Wer über keine Bankverbindung verfügt, ist von der Bargeldversorgung abgeschnitten. Foto: Fabian Sommer/dpa

Von BT-Redakteur Tobias Symanski

Ohne Girokonto ist die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben in Deutschland kaum möglich. Nicht umsonst wurde in der Europäischen Union vor einigen Jahren das sogenannte Basiskonto eingeführt, das grundsätzlich jede Bank und Sparkasse anbieten muss. Mit dem Flüchtlingsstrom aus der Ukraine nach Deutschland bekommt das Basiskonto nun neuen Schub. Doch es ist nicht umsonst.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.