Baden-Baden bei Lebenserwartung weit hinten

Stuttgart (fk) – Die Lebenserwartung in Baden-Baden liegt unter dem Landesschnitt und gehört zu den niedrigsten in Baden-Württemberg – zumindest statistisch.

Vergleich der statistischen Lebenserwartung in den Kreisen. Grafik: Jasmin Vogt/BT, Quelle Statistisches Landesamt

© red

Vergleich der statistischen Lebenserwartung in den Kreisen. Grafik: Jasmin Vogt/BT, Quelle Statistisches Landesamt

Von Florian Krekel

Es mag etwas flapsig klingen, aber prinzipiell ist die Formel des Statistischen Landesamts in Sachen Lebenserwartung ganz einfach. Je höher in einer Gegend das Bildungsniveau liegt, desto höher ist das Einkommensniveau und desto höher ist die Lebenserwartung. So gesehen müsste Baden-Baden eigentlich weit vorne liegen, denn es ist kein Geheimnis, dass in der Kurstadt das verfügbare Einkommen statistisch gesehen weit oben ist. „Uneigentlich“ ist jedoch genau das Gegenteil der Fall.
Die Lebenserwartung in Baden-Baden liegt – statistisch – weit unter dem Landesschnitt und gehört zu den niedrigsten in Baden-Württemberg. Während ein heute geborener Junge demnach im Landesschnitt 79,8 Jahre alt wird und in Heidelberg gar 81,2 Jahre, erreicht er in der Kurstadt der Wahrscheinlichkeitsrechnung nach nur ein Alter von 79,0. Bei den Mädchen sind die Unterschiede noch etwas größer. Sie haben im Landesschnitt eine Lebenserwartung von 84,2 Jahren, im Stadtkreis Baden-Baden aber nur von 83,3 – der drittschlechteste Wert im Südwesten. Auffällig ist das auch im Vergleich mit den umliegenden und nahen Landkreisen Rastatt (Jungen 79,3/Mädchen 84,0), Karlsruhe (79,8/84,0) und Ortenau (79,7/84,1).

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
30. September 2020, 06:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 50sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen