Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Beleidigt und mit Holzknüppel bedroht

Horb (red) – Dienstunfähig verletzt wurde am Freitag ein Polizeibeamter in Horb bei der Kontrolle eines offenbar psychisch auffälligen 67-Jährigen.

Erheblichen Widerstand leistet ein 67-Jähriger in Horb, als ihm Handschellen angelegt werden sollen. Foto: Friso Gentsch/Archiv

© dpa-avis

Erheblichen Widerstand leistet ein 67-Jähriger in Horb, als ihm Handschellen angelegt werden sollen. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Von Ulrich Jahn

Über Notruf meldete kurz nach 16 Uhr ein Zeuge, dass er von einem Mann aus einem Auto heraus beleidigt und mit einem Holzknüppel bedroht worden sei. Da sich der 39-Jährige davon aber nicht beeindrucken ließ und sein Handy hervorholte, flüchtete der VW-Fahrer. Das gesuchte Fahrzeug konnte laut Polizei etwa zwei Stunden später beim Schützenhaus Betra durch eine Streifenwagenbesatzung festgestellt werden. Der 67-Jährige zeigte sich verbal aggressiv, beleidigte die Beamten und drohte den griffbereit neben ihm liegenden Holzknüppel einzusetzen. Der Aufforderung sich auszuweisen kam er nicht nach, weshalb er nach mehrfacher Androhung gegen seinen Willen aus dem Auto gezogen wurde. Wegen seines aggressiven Verhaltens sollten ihm Handschellen angelegt werden, wogegen er sich „massiv wehrte“, berichtet die Polizei. Ehe der Mann geschlossen werden konnte, zog sich der Polizist beim Gerangel eine stark blutende Ellbogenwunde, Prellungen und eine Schürfwunde zu. Seine Verletzungen mussten ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Den Mann erwartet eine Strafanzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Zum Artikel

Erstellt:
22. März 2020, 11:54 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 30sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.