Bildungsausschuss diskutiert Öffnungsperspektiven für Schulen

Stuttgart (bjhw) – Bei der geplanten Schulöffnung im Land geht es um viele Details – auch wie die Klassen in Corona-Zeiten halbiert werden können.

Wann geht es hier wieder weiter? Die Landesregierung arbeitet an einer Öffnungsperspektive für die Schulen im Land. Foto: Arne Dedert/dpa

© dpa

Wann geht es hier wieder weiter? Die Landesregierung arbeitet an einer Öffnungsperspektive für die Schulen im Land. Foto: Arne Dedert/dpa

Von Brigitte Henkel-Waidhofer

Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) kann noch keine Details zur Öffnung von Kitas und Grundschulen am 1. Februar nennen. Im Bildungsausschuss des Landtags bat sie um Geduld. Details würden jetzt erörtert und dann auch öffentlich gemacht, „ich werde Sie aber um ein paar Tage vertrösten müssen“, sagte Eisenmann, die schon vor dem Jahreswechsel erklärt hatte, Schulen so schnell wie möglich wieder öffnen zu wollen.
Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) nannte zuvor in seiner Information des Parlaments über die Bund-Länder-Beschlüsse als Voraussetzung für die Rückkehr zum Präsenzunterricht neben dem weiteren Rückgang der Infektionszahlen auch die Teilung jener ersten und zweiten Klassen, die die Kultusministerin zuerst in die Schule lassen will.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Januar 2021, 21:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 16sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte