„Blackforestboxen“ sollen Einkauf erleichtern

Pforzheim (vn) – „Digital Black Forest“ entwickelt digitale Ideen für das Leben im ländlichen Raum. Die kreisübergreifende Initiative im Nordschwarzwald hat einige Pfeile im Köcher.

Wie funktioniert die Sache mit der Box? Vertreter des Regionalverbands, der Kreissparkasse Freudenstadt und der Gemeinde Glatten demonstrieren es. Foto: Regionalverband Nordschwarzwald

© red

Wie funktioniert die Sache mit der Box? Vertreter des Regionalverbands, der Kreissparkasse Freudenstadt und der Gemeinde Glatten demonstrieren es. Foto: Regionalverband Nordschwarzwald

Von BT-Redakteur Volker Neuwald

Das letzte Gasthaus ist zu, einen Bäcker gibt es auch nicht mehr. Zum Einkaufen im Supermarkt muss man drei Orte weiter fahren. Die jungen Einwohner können dabei kaum helfen, weil sie schon lange weggezogen sind. So sieht leider die Realität in vielen ländlichen Regionen aus. Im Nordschwarzwald stemmen sich seit fast vier Jahren 13 Kommunen gegen diesen Trend – und setzen dabei auf Digitalisierung. Hat es etwas gebracht?
„Digital Black Forest“ heißt diese landkreisübergreifende Initiative, die vom Regionalverband Nordschwarzwald koordiniert und von der Hochschule Pforzheim unterstützt wird. Zweimal wurde das Projekt im Rahmen des Landeswettbewerbs „Digitale Zukunftskommune@bw“ bereits prämiert und vom Innenministerium mit Fördermitteln ausgestattet.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Oktober 2021, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen