Tina Hassel im Interview

Berlin (mw) – Gespräche mit Politgrößen und konsequentes Nachhaken unter freiem Himmel – das bietet die ARD- Reihe „Sommerinterview“ auch in Coronazeiten – wenn auch ohne Handschlag.

Leiterin des ARD-Hauptstadtstudios: Tina Hassel. Foto: ARD-Hauptstadtstudio/Thomas Kierok

© pr

Leiterin des ARD-Hauptstadtstudios: Tina Hassel. Foto: ARD-Hauptstadtstudio/Thomas Kierok

Von Martin Weber

Auch dieses Jahr wollen die Leiterin des ARD-Hauptstadtstudios, Tina Hassel, und ihr Kollege Oliver Köhr im Wechsel den Vorsitzenden der im Bundestag vertretenen Parteien auf den Zahn fühlen. Die Reihe „Sommerinterview“ startet am 5. Juli, 18.05 Uhr, im Ersten, wenn Tina Hassel mit CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer spricht. Weitere Interviewgäste sind in den darauffolgenden Wochen Christian Lindner (FDP), Jörg Meuthen (AfD), Saskia Esken (SPD), Robert Habeck von den Grünen und andere Spitzenpolitiker. Martin Weber hat sich mit der Moderatorin über die Stimmung im politischen Berlin und das Markenzeichen der Gesprächsreihe unterhalten.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.