Alle Artikel zum Thema: Bücher

Bücher
Benjamin Waltz (Mitte) und die Kollegen von Puma Kuppenheim wollen ihre Erfolgsserie fortsetzen. Foto: Frank Vetter
Top

Mörsch (tm) – Erneut dominieren in der deutschen Motoball-Szene die Südklubs. So treffen sich im Meisterschafts-Finale am Samstag mit Puma Kuppenheim und Ubstadt-Weiher wieder zwei Südklubs.

Ulrike Altig, Geschäftsführerin bei Media Control, ist schon seit vielen Jahren bei der Frankfurter Buchmesse am Start. Foto: Janina Fortenbacher
Top

Baden-Baden (for) – Ulrike Altig vom Baden-Badener Marktforschungsunternehmen Media Control erhofft sich durch die Frankfurter Buchmesse eine Aufbruchstimmung in der Buchbranche.

Rastatt (sl) – Es wird spannend: Erstmals findet am 29. und 30. Oktober die Rastatter Krimitage statt. Autoren lesen an außergewöhnlichen Orten in der Stadt aus ihren Krimis.

Für den ersten Akt zu „La Chapelle auf dem Fremersberg“ wandelt Marc Marshall durch die Trinkhalle zur Bühne. Foto: Veruschka Rechel
Top

Baden-Baden (vr) – Die Welt der Literatur mit allen Sinnen erleben – das ist die Intention beim neuen „Mußeum“ der Stadtbibliothek. Es wurde im Beisein etlicher Literaturexperten feierlich eingeweiht

Bühl (urs) – Geschmack von Heimat verbreitete das Live-Cooking am Samstag im „Gecco“: Die 17-jährige Razan Alkang und ihre Mutter Ibtisam zeigten im Rahmen der Interkulturellen Wochen ihre Backkunst.

Baden-Baden (up) – Im Jahr 2018 haben die Freundinnen Angelika Schindler, Petra Mallwitz und Ulla Hocker ihr Projekt „Baden-Baden schreibt ein Buch“ auf den Weg gebracht. Nun wurde es vorgestellt.

Heiko Antoniewicz, Koch und Geschäftsführer der Antoniewicz GmbH, tüftelt seit über 15 Jahren an aromatischen Rezeptkreationen mit Kaffee. Foto: Vivi D’angelo/Dk Verlag/dpa-mag
Top

Werne (dpa) – Wenn Kaffee auf dem Teller landet, klingt das erstmal nach einem tollpatschigen Unfall. Doch weit gefehlt: Man kann mit Espressobohnen kochen. Heiko Antoniewicz verrät einige Tipps.

Bietigheim (mak) – Dieter Full hat sich im Ruhestand zwei Lebensträume erfüllt: Nach Irland auswandern und ein Buch schreiben. Seit 2015 ist er wieder im Lande und arbeitet an neuen Buchprojekten.

Gernsbach (tzs) – In der Reihe „Kulturseptember in den Zehntscheuern“ stellte die Historikerin und promovierte Philologin Cornelia Renger-Zorn ihren historischen Roman „Der Ring des Kaisers“ vor.

Rastatt (sawe) – Die Serie „Hoch hinaus“ widmet sich verschiedenen Themen rund um den Begriff „Höhe“. Auch bei den Rastatter Fahnenschwingern geht es mit Kraft und Technik hoch hinaus.

Bühl (BT) – Analog und digital: Die Bühler Mediathek lädt Jung und Alt zum Schmökern ein. Das „Weltretter-Quiz“ und die Aktion „Büchertaucher“ laufen noch bis zum Ende der Sommerferien.

„Kunst zu schaffen, macht mich einfach glücklich“, sagt Strafverteidiger Ingo Bott. Foto: Gaby Gerster
Top

Baden-Baden (fde) – Von Beruf ist Ingo Bott Strafverteidiger, seine Leidenschaft ist das Schreiben. Jetzt ist der zweite Krimi des gebürtigen Durmersheimers erschienen: „Pirlo – Gegen alle Regeln“.

Gaggenau (stn) – Mit dem „Kleinen Lesefest“ ging am Freitag die diesjährige City-Sause zu Ende. Kinder und Erwachsene hatten dort die Gelegenheit, für drei Stunden in die Welt der Bücher abzutauchen.

Gernsbach (stn) – Im November 2020 ereignete sich ein Brand in der Bücherstube Katz am Kelterplatz. Jetzt sind die Renovierungsarbeiten abgeschlossen und die Buchhandlung hat wieder geöffnet.

Klimaschutz kann cool sein, beweist Autor Lukas Gisbrecht im BT-Gespräch in Bühl. Foto: Natalie Dresler
Top

Bühl (nad) – Zwei ehemalige Windeck-Schüler schreiben ein Buch zum Thema Klimaschutz. In „Erde gut, alles gut“ geben sie simple und gewitzte Tipps, wie der eigene Alltag grüner gestaltet werden kann.

Baden-Baden (up) – Stephanie Quitterer hat ihr preisgekröntes Jugendbuch „Weltverbesserer für Anfänger“ in der Baden-Badener Stadtbibliothek vorgestellt. Mit den Zuhörern war sie dabei auf Augenhöhe.

Die Reise der mittlerweile erwachsenen Frau startete vor vielen Jahren auf Gleis 2 des Baden-Badener Bahnhofs. Foto: Nadine Fissl
Top

Baden-Baden (naf) – Mit sechs Jahren wird Margit aus Baden-Baden zum Verschickungskind. Die Erinnerungen an die Zeit im Erholungsheim Schönwald begleiten sie bis heute.

Caroline Kebekus hat ein feministisches Buch geschrieben. Foto: WDR/dpa
Top

Baden-Baden (wyst) – Von Carolin Kebekus bis Fritz Wepper: Viele Schauspieler, Moderatoren und Comedians haben in der Corona-Krise Bücher geschrieben.

Forbach (uj) – Rund 20 Jahre lebte Katharina Vogt im Forbacher Ortsteil Gausbach. Jetzt ist die 52-Jährige unter die Autoren gegangen und hat ein Buch mit dem Titel „Gruppe D“ veröffentlicht.

Rastatt (rw) – Zum 125-Jährigen des Stadtmuseums Rastatt ist ein Sammelband „Beiträge zur Stadtgeschichte“ von Wolfgang Reiß vorgestellt worden. Ergänzt wird er mit zahlreichen historischen Fotos.

Forbach (mhr) – Unterwegs sind sie mit dem Wohnmobil und auf Schusters Rappen. Auf die Wander-Womo-Tour quer durch Deutschland freuen sich Tommy Welsch und seine Ehefrau Marion schon lange.

Ulrike Haas (rechts) und Nicola Boyne stellen ihr inklusives Wimmelbuch vor. Foto: Zinnia Biber
Top

Baden-Baden (ela) – „Mimis kunterbunte Welt“ heißt ein inklusives und diverses Wimmelbuch, das die gebürtige Baden-Badenerin Ulrike Haas und ihre Freundin Nicola Boyne herausgegeben haben.

Arbeit an einer Wasserturbine bei Voith: Der Anlagenbau profitiert derzeit von einer deutlichen Erholung.Foto: Stefan Puchner/dpa
Top

Baden-Baden (tas) – Ist das der Befreiungsschlag? Die Auftrgasbücher der heimischen Exporteure laufen nach und nach voll. Das macht den Fachkräftemangel wieder zum Thema.

Rastatt (stn) – Es ist überraschend, wie viele Mordfälle sich in Rastatt und Umgebung zwischen 1986 und 2018 ereignet haben. Autorin Christiane Krause-Dimmock hat ein Buch über sie veröffentlicht.

Cornelia Renger-Zorn mit ihrem neuen Buch „Der Ring des Kaisers“. Er lässt die Zeit des Hochmittelalters im Murgtal in vielen Facetten lebendig werden. Foto: Dagmar Uebel
Top

Murgtal (ueb) – Mit „Der Ring des Kaisers“ hat die in Gernsbach lebende Historikerin Dr. Cornelia Renger-Zorn einen spannenden und fundierten historischen Roman veröffentlicht.

„Brophet“ Jakob Petri mit dem „Bro Code“ und seinem Büchlein zum Ausfüllen. Auf Tiktok zählt sein Kanal aktuell rund 68.000 Follower. Foto: privat
Top

Rastatt (dm) – Über Tiktok hat ein junger Rastatter die Buch-Charts aufgemischt und den zehn Jahre alten „Bro Code“ wieder in die Bestsellerliste katapultiert. Nun folgt eine eigene Veröffentlichung.

Zwischen Wut und Ohnmacht: So beschreibt Tom-Oliver Regenauer seine Band.  Foto: privat
Top

Bühl (jo) – Rebellische Jahre im Zeichen des Hip-Hops: Tom-Oliver Regenauer aus Bühl lässt seine ehemalige Band Sound Survivors in einem Buch aufleben.

Baden-Baden (fh) – Biene Betty, das Maskottchen der BT-Kinderseite, feiert ihren zehnten Geburtstag. Die jungen Leser können darüber abstimmen, wie die fleißige Zeitungsbiene künftig aussehen soll.

Forbach (vgk) – In Hundsbach möchte das Ehepaar Teresa-Maria und Thomas Sura einen Dorfladen einrichten – und weitere Angebote ins idyllische Schwarzwalddörfchen bringen.

Während der Corona-Pandemie sind die Hygienestandards in Altenheimen stark hochgefahren worden – oft bedeutet das auch Mehrarbeit. Foto: Sebastian Gollnow/dpa
Top

Bühl (for) – Die durch Instagram bekannt gewordene Krankenschwester Franziska Böhler sprach in einer Diskussionsrunde mit Azubis der Pflegeschule Sancta Maria in Bühl über die Zukunft der Pflege.

Bühl (BT) – Von Hochbeet bis Hochphilosophisch – die Bühler Mediathek bietet regelmäßig wechselnde Neuerscheinungen zur Sofortleihe. Einen ersten Überblick geben Thementische in den Schaufenstern.

Das Kantorenhaus wurde 1906 gemeinsam mit der benachbarten Synagoge erbaut. Seit 2010 beherbergt es eine Dokumentation zur jüdischen Geschichte Rastatts. Foto: av
Top

Rastatt (sl) – Die Pandemie macht auch den Rastatter Museen zu schaffen, was sich in den Besucherzahlen niederschlägt. Jetzt will das Stadtmuseum wieder loslegen.

Gaggenau (cv) – An der Gedenktafel im Kurpark Bad Rotenfels ist ein Kranz angelehnt, davor werden rote und weiße Nelken niedergelegt. Erinnert wird an das Ende des Hitlerfaschismus.

Schreibt überall und versinkt dabei ganz in der Geschichte: Caroline Sendele. Kürzlich ist ihr erstes Werk erschienen: der Kriminalroman „Chiemsee-Komplott“. Foto: Winnie Bartsch
Top

Baden-Baden (dk) – Die Idee für „Chiemsee-Komplott“ war schon vor 20 Jahren geboren. Immer wieder schrieb Caroline Sendele an ihrem Buch, das kürzlich erschienen ist.