Caritas: „Abschotten ist keine Lösung““

Baden-Baden (kli) – Die EU schottet sich gegenüber Flüchtlingen ab, findet das Hilfswerk Caritas International. Nötig sei eine einheitliche EU-Asylpolitik. Notfalls müsse Deutschland vorangehen.

Die Zustände im Flüchtlingslager Kara Tepe auf Lesbos sind laut Caritas weiter unzureichend.     Foto: Panagiotis Balaskas/dpa

© dpa

Die Zustände im Flüchtlingslager Kara Tepe auf Lesbos sind laut Caritas weiter unzureichend. Foto: Panagiotis Balaskas/dpa

Von BT-Redakteur Dieter Klink

Das Hilfswerk Caritas International fordert eine neue Asylpolitik der EU. „Die EU muss ernsthaft beginnen, sie zu organisieren“, sagte Caritas-Präsident Peter Neher gestern bei der Jahrespressekonferenz mit Blick auf untragbare Zustände für Flüchtlinge auf der griechischen Insel Lesbos.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Juli 2021, 12:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 05sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen