Corona-Warn-Ampel im Nordelsass bleibt orange

Rastatt (fk/bjhw) – Nachdem die Zahl der Corona-Infektionen in Frankreich steigt, gibt es Befürchtungen, dass die Beschränkungen auf ganz Frankreich oder auf das Nordelsass ausgeweitet werden könnten.

TGV nach Marseille: Wer mit dem Gegenzug von der Côte d’Azur in Baden-Baden ankommt, muss verpflichtend ein digitales Meldeformular ausfüllen und sich in Quarantäne begeben. Foto: Florian Krekel

© fk

TGV nach Marseille: Wer mit dem Gegenzug von der Côte d’Azur in Baden-Baden ankommt, muss verpflichtend ein digitales Meldeformular ausfüllen und sich in Quarantäne begeben. Foto: Florian Krekel

Von Florian Krekel, Brigitte Henkel-Waidhofer

Angesichts von zuletzt stetig über 5000 und teils sogar weit über 7000 Corona-Neuinfektionen an einem einzigen Tag in Frankreich geht diesseits wie jenseits des Rheins die Angst vor einer erneuten Verschärfung der Corona-Schutzmaßnahmen in Bezug auf das Nachbarland um. Viele befürchten, dass die für die Region Provence-Alpes-Côte d’Azur und rund um Paris geltenden Reisewarnungen auf ganz Frankreich oder regional auf das Nordelsass ausgeweitet werden könnten.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.