Corona hat gezeigt: Schulen brauchen mehr Freiraum

Durmersheim (bjhw) – Wie lassen sich Präsenz- und Fernlernen verzahnen? Volker Arntz aus Gernsbach, Rektor der Hardtschule Durmersheim, erläutert im BT-Interview Strategien für das nächste Schuljahr.

Nicht die Schule ist der Ort des Lernens, sondern das Leben: Davon ist Volker Arntz überzeugt. Foto: privat

© red

Nicht die Schule ist der Ort des Lernens, sondern das Leben: Davon ist Volker Arntz überzeugt. Foto: privat

Von Brigitte J. Henkel-Waidhofer

Volker Arntz gilt als einer der Pioniere in Sachen digitaler Unterricht im Land. Deshalb kann der Rektor der Hardtschule in Durmersheim genau erklären, wie groß der Nachholbedarf in Baden-Württemberg ist, und wie – mit Blick aufs nächste Schuljahr– die Verzahnung von Präsenz- und Fernlernen gelingen kann. Die Botschaft des in Gernsbach wohnenden Sprechers des „Netzwerks Schule“ im Verein für Gemeinschaftsschulen in Baden-Württemberg: „Schulen brauchen mehr Freiraum“. BT-Korrespondentin Brigitte J. Henkel-Waidhofer sprach mit dem 51-jährigen Arntz.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
14. August 2020, 18:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 45sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen