Crossover am Karlsruher Staatstheater

Karlsruhe (sr) – „Die große Hitparade“ vermutet man nicht unbedingt auf der Opernbühne – aber am Badischen Staatstheater wird das Crossover-Projekt zu einem erfolgreichen Spektakel.

Es blinkt und flackert unentwegt: Das Karlsruher Bühnenbild ist ganz den großen Fernsehshows nachempfunden. Foto: Felix Grünschloss/Staatstheater

© pr

Es blinkt und flackert unentwegt: Das Karlsruher Bühnenbild ist ganz den großen Fernsehshows nachempfunden. Foto: Felix Grünschloss/Staatstheater

Von NIke Luber

Gleich wird der weibliche Schlagerstar in großer Robe eine der beiden geschwungenen Showtreppen herunter schweben, Dieter Thomas Heck in rasantem Stakkato den nächsten Hit ankündigen und Ilja Richter „Spot an“ rufen. Zumindest bei den nicht mehr ganz jungen Zuschauern im Staatstheater Karlsruhe weckt Philipp Eckles Bühnenbild für „Die große Hitparade“ viele nostalgische Assoziationen. Discokugeln warten auf ihren Einsatz, der allerdings noch etwas dauern kann, denn im Theater hangelt man sich natürlich nicht einfach durch die aktuellen Top Ten. „Evergreens mit Ohrwurmgarantie von den 1920ern bis heute“ stehen auf dem Programm. Und die werden nicht einfach nacheinander abgesungen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
25. September 2020, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 18sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte