DLRG befürchtet künftig noch mehr Badeunfälle

Stuttgart/Berlin (for) – Die Corona-Pandemie könnte die Zahl der Nichtschwimmer künftig noch weiter erhöhen, weil in den vergangenen Monaten lange Zeit Schwimmkurse ausfallen mussten.

Mehr als jeder zweite Grundschulabsolvent ist laut der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft kein sicherer Schwimmer. Foto: Ralf Hirschberger/dpa

© dpa

Mehr als jeder zweite Grundschulabsolvent ist laut der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft kein sicherer Schwimmer. Foto: Ralf Hirschberger/dpa

Von BT-Redakteurin Janina Fortenbacher

Es ist meist ein stiller Prozess, kein lautes Geschrei, keine Arme, die panisch und wild im Wasser paddeln: Wenn ein Kind zu ertrinken droht, bleibt das oft unbemerkt. Im schlimmsten Fall so lange, bis es für eine Rettung zu spät ist, wie Ludwig Schulz, Geschäftsstellenleitung beim Landesverband Baden der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), sagt.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.