Daimler-Kompakte werden elektrisch: Der EQA im Wintertest

Arctic Falls/Stuttgart (red) – Der Autobauer Daimler steckt viel Engagement in neue Antriebskonzepte. Auch im Bereich der Kompaktklasse geben die Stuttgarter Gas: Derzeit wird der neue EQA dem schwedischen Winter ausgesetzt.

Test unter extremen Bedingungen im klassischen Tarngewand: Der Mercedes-Benz EQA Prototyp auf Wintererprobung in Schweden rund um Arctic Falls. Foto: Daimler AG

© Daimler AG

Test unter extremen Bedingungen im klassischen Tarngewand: Der Mercedes-Benz EQA Prototyp auf Wintererprobung in Schweden rund um Arctic Falls. Foto: Daimler AG

Der vollelektrische Bruder des Mercedes GLA wird noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. Derzeit testet der Autobauer Daimler den Elektro-Kompakt-Pkw EQA auf Herz und Nieren – und zwar in der schwedischen Eiseskälte. „Besonderes Augenmerk legen die Ingenieure bei dieser Wintererprobung rund um Arctic Falls auf das Thermomanagement der Batterie und des Innenraums, das Laden bei Kälte“, teilte Daimler gestern mit. Weitere Themen seien Fahrsicherheit, Traktion und Rekuperation auf Eis und Schnee.

Daimler strebt an, bis zum Jahr 2039 bei Mercedes-Benz eine Kohlenstoffdioxid-neutrale Neuwagen-Flotte anzubieten. Auf dem Weg dahin arbeitet der Konzern unter dem Label EQ Power auch an einer Erweiterung des Angebots bei Plug-in-Hybriden, die auf dem Genfer Automobilsalon vorgestellt werden sollen.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Februar 2020, 14:33 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 22sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.