Daimler kürzt massiv Ergebnisbeteiligung

Stuttgart/Rastatt (vo) - Der Autobauer Daimler kürzt die Ergebnisbeteiligung für seine Mitarbeiter. Bis zu 597 Euro will der Konzern zahlen. 2018 waren es noch 4.965 Euro. Allerdings gibt es auch noch eine Prämie von 500 Euro.

Foto: Marijan Murat/dpa

© dpa

Foto: Marijan Murat/dpa

Von Jürgen Volz

Der Autobauer Daimler beteiligt seine Mitarbeiter mit einer Ergebnisbeteiligung von bis zu 597 Euro und einer einmaligen Anerkennungsprämie von 500 Euro für das Geschäftsjahr 2019. Die Prämie gilt für rund 130 000 anspruchsberechtigte Tarifmitarbeiter in Deutschland und wird mit dem April-Entgelt ausgezahlt. „Das Jahr 2019 war herausfordernd und hat von unseren Beschäftigten besondere Anstrengungen erfordert. Ihr außerordentliches Engagement im vergangenen Jahr wollen wir mit der zusätzlichen Prämie anerkennen“, so Wilfried Porth, Vorstand für Personal und Arbeitsdirektor & Mercedes-Benz Vans der Daimler AG.

Michael Brecht, Gesamtbetriebsratsvorsitzender der Daimler AG, ergänzt: „Wir sind uns bewusst, dass viele unserer Kolleginnen und Kollegen im vergangenen Jahr mit hoher Anspannung und unter schwierigen Rahmenbedingungen arbeiten mussten. Daher haben wir gemeinsam vereinbart, zusätzlich eine einmalige Anerkennungsprämie zu bezahlen. Damit verbinden wir unseren Dank für diese außergewöhnliche Leistung und den Einsatz aller.“

Im vergangenen Jahr hatten die Daimler-Beschäftigtenn noch eine Ergebnisbeteiligung von bis zu 4.965 Euro erhalten.

Rastatter Werk: „Zwei Meilensteine erreicht“

Thomas Geier, Standortverantwortlicher des Mercedes-Benz Werks Rastatt, bewertet das vergangene Jahr positiv: Zwei Meilensteine seien erreicht worden. „Neben dem erfolgreichen Anlauf der A-Klasse Limousine feierte unser Werk Rastatt auch Produktionsjubiläum mit dem fünfmillionsten Mercedes-Benz Kompaktfahrzeug“ Jedes vierte verkaufte Fahrzeug von Mercedes-Benz sei ein Kompaktwagen gewesen, freute sich Geier in einer Pressemitteilung..

Benz-Werk Gaggenau kämpft mit schwächelnden Märkten

Zu den aktuellen Daimler-Zahlen teilte Thomas Twork, Standortverantwortlicher Mercedes-Benz Werk Gaggenau, mit, dass sich wichtige Märkte für „unsere Lkw-Sparte in der zweiten Jahreshälfte schneller abgeschwächt haben als erwartet“. Entsprechend seien bei Daimler Truck 2019 mit 488.500 Fahrzeugen rund sechs Prozent weniger Lkw verkauft worden als 2018. Auch die Auslastung des Mercedes-Benz Werks Gaggenau lag bei Lkw-Komponenten unter der des Vorjahres, wie es in der Mitteilung heißt. Da das Gaggenauer Werk auch noch Pkw-Komponenten produziere, sei die Auslastung auf stabilem Niveau geblieben.

Thomas Twork. Foto: Daimler

© Daimler AG

Thomas Twork. Foto: Daimler

Einen ausführlichen Bericht mit allen wichtigen Zahlen und Fakten der Daimler-Bilanz lesen Sie in der Mittwochsausgabe des Badischen Tagblatts und ab Mittwochmorgen, 4 Uhr, im E-Paper.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Februar 2020, 11:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 02sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.