Der Anfang und das Denken

Baden-Baden (wofr) – In seiner Kolumne „Denk-Anstoß“ stellt Wolfram Frietsch philosophische Ansätze und Ideen vor. Die 100. Folge der BT-Kolumne widmet sich der ursprünglichen Frage der Philosophie.

Die philosophische Kolumne im BT-Magazin gibt alle zwei Wochen einen Denk-Anstoß. Grafik: Fotogestoeber/stock.adobe.com

© pr

Die philosophische Kolumne im BT-Magazin gibt alle zwei Wochen einen Denk-Anstoß. Grafik: Fotogestoeber/stock.adobe.com

Von Wolfram Frietsch

Die Frage nach dem Anfang ist die ursprüngliche Frage der Philosophie. Die frühen griechischen Philosophen, die Vorsokratiker (circa 650 bis 300 v. Chr.), bestimmten den Anfang aus den vier Elementen: der Erde, dem Wasser, der Luft oder dem Feuer. Thales beispielsweise sagt, alles hätte seinen Anfang aus dem Wasser genommen. Anfang oder Ursprung meint hier „arché“. Einen Widerhall davon finden wir im Wort „Archäologie“, die Lehre vom Anfang beziehungsweise die Wissenschaft der Altertümer. Für Anaximenes ist es die Luft, für Empedokles die Erde und für Heraklit das Feuer, das am Anfang steht.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.