Der nächste Korb für Deutschland

Baden-Baden (ket) – Die Olympischen Sommerspiele 2032 werden im australischen Brisbane stattfinden – und nicht an Rhein und Ruhr. Die deutsche Bewerbung ist krachend gescheitert – wieder einmal.

 Armin Laschet (rechts),bei einer Werbeveranstaltung für Olympia an Rhein und Ruhr.Foto: Federico Gambarini/dpa

© dpa

Armin Laschet (rechts),bei einer Werbeveranstaltung für Olympia an Rhein und Ruhr.Foto: Federico Gambarini/dpa

Von Von BT-Redakteur Frank Ketterer

Armin Laschet war empört – und zwar so richtig. Da hat es das Internationale Olympischen Komitee (IOC) doch tatsächlich gewagt, Brisbane zum bevorzugten Kandidaten für die Olympischen Spiele 2032 zu erklären, was einer Vorab-Vergabe der Sommersause nach Down Under zumindest sehr nahe kommt. Sein heiß geliebtes Rhein-Ruhr-City-Projekt hingegen wurde von den Herren der Ringe ziemlich krachend in die Tonne getreten.
Dass ein 2,2 Millionen-Einwohner-Provinzstädtchen irgendwo im australischen Busch beim IOC tatsächlich den Vorzug erhält von im Verbund antretenden Weltmetropolen wie Recklinghausen, Bochum, Krefeld und ein paar anderen, muss einen nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten natürlich treffen bis ins Mark. Wie kann man auch nur so ignorant und ahnungslos sein?

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
11. März 2021, 05:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 29sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen