„Die Erwartungshaltung wird oft enttäuscht werden“

Baden-Baden (naf) – Die Impfpriorisierung ist seit Montag in den Hausarztpraxen in Baden-Württemberg aufgehoben. Das Problem der Impfstoff-Knappheit ist damit allerdings nicht gelöst.

Seit Montag können Hausärzte ihre Patienten – hier in Elchesheim-Illingen – unabhängig vom Alter impfen. Foto: Frank Vetter

© fuv

Seit Montag können Hausärzte ihre Patienten – hier in Elchesheim-Illingen – unabhängig vom Alter impfen. Foto: Frank Vetter

Von BT-Volontärin Nadine Fissl

Seit Montag ist es nun soweit: Jeder in Baden-Württemberg kann sich beim eigenen Hausarzt gegen das Coronavirus impfen lassen. Zumindest in der Theorie, denn auch mit der Aufhebung der Impfpriorisierung bleibt ein altbekanntes Problem: Es gibt nicht genügend Impfstoff.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.