Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

„Die Wunden werden wieder heilen“

Lauterbourg (vkn) – Patrice Harster ist Geschäftsführer des Eurodistricts Pamina. Im BT-Interview berichtet er über Projekte in der Grenzregion, die während der Corona-Krise gelitten haben.

Patrice Harster hofft auf eine baldige Normalisierung der deutsch-französischen Beziehungen. Foto: Knopf

© red

Patrice Harster hofft auf eine baldige Normalisierung der deutsch-französischen Beziehungen. Foto: Knopf

Von Volker Knopf

Patrice Harster ist seit 2003 Geschäftsführer des Eurodistricts Pamina, der die Südpfalz, das Nordelsass und die Region Karlsruhe/Baden-Baden umfasst. Die geschlossenen Grenzen respektive die harten Kontrollen hat der 59-Jährige hautnah an der Pamina-Zentrale im elsässischen Lauterbourg miterlebt. Im Interview mit BT-Mitarbeiter Volker Knopf erklärt der Netzwerker aus Straßburg, ob die deutsch-französische Freundschaft seiner Einschätzung nach während der Corona-Krise Schaden genommen hat.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
16. Juni 2020, 21:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 11sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen