Doch noch Präsenzunterricht bis 22. Dezember

Stuttgart (bjhw) – Eigentlich sollten die Weihnachtsferien früher beginnen, so haben es Bund und Länder vereinbart. Baden-Württemberg macht nun aber den Rückzieher.

Schule in Corona-Zeiten: Am 21. und 22. Dezember ist Präsenzunterricht nur für die Klassen eins bis sieben vorgesehen – aber ohne Präsenzpflicht. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

© dpa

Schule in Corona-Zeiten: Am 21. und 22. Dezember ist Präsenzunterricht nur für die Klassen eins bis sieben vorgesehen – aber ohne Präsenzpflicht. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Von Brigitte Henkel-Waidhofer

Sie sei sich bewusst, schreibt Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) an alle Schulleitungen im Land, „dass die derzeitige Situation den Kollegien viel abverlangt“.
Aktuell müssen sie die neue und jetzt endgültige Ansage zum Beginn der Weihnachtsferien umzusetzen: Denn die beginnen entgegen dem Wunsch von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) nun doch nicht für alle Kinder und Jugendlichen schon am 18. Dezember. Stattdessen haben sich Grüne und CDU in einem Kompromiss auf Differenzierungen geeinigt. Der Verband Bildung und Erziehung (VBE) spricht von einem „grün-schwarzen Kompromiss in Wahlkampfzeiten“ und der „schlechtesten aller Lösungen“.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Dezember 2020, 20:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 17sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen