Ein-Stimmen-Wahlrecht: Ein Kreuz für zwei Voten

Baden-Baden/Stuttgart (fk) – Baden-Württembergs Wahlrecht steht seit jeher nicht in dem Ruf, besonders „benutzerfreundlich“ zu sein.

Bei der Landtagswahl haben die Wähler nur eine Stimme – das ist historisch gewachsen. Symbolfoto: Bernd Weißbrod/dpa

© dpa

Bei der Landtagswahl haben die Wähler nur eine Stimme – das ist historisch gewachsen. Symbolfoto: Bernd Weißbrod/dpa

Von BT-Redakteur Florian Krekel

Eine Besonderheit, die dann und wann auch für Verwirrung und auch für politische Diskussionen sorgt, ist die Tatsache, dass der Wähler bei der Landtagswahl nur eine Stimme hat. Nicht wie bei der Bundestagswahl zwei – die erste für den regionalen Kandidaten und die zweite für die Landesliste einer Partei.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
5. März 2021, 13:57 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 20sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen