Ein Verletzter nach Brand auf der A5

Karlsruhe (red) – Auf der A5 bei Karlsruhe ist am Samstag ein Silozug in Brand geraten. Der Verkehr war bis in den Abend hinein beeinträchtigt.

Großeinsatz auf der A5: Insgesamt 52 Feuerwehrleute sind im Einsatz. Foto: Aaron Klewer / Einsatz-Report24

© pr

Großeinsatz auf der A5: Insgesamt 52 Feuerwehrleute sind im Einsatz. Foto: Aaron Klewer / Einsatz-Report24

Am Samstag kam es gegen 12:10 Uhr zu einem Brand eines Silozuges auf dem Seitenstreifen der A5, Höhe Karlsruhe-Süd, Fahrtrichtung Basel. Der Silozug war mit Holzspänen beladen. Da zunächst ein brennender Tanklastzug gemeldet wurde, wurde laut Polizeibericht vorsorglich die Autobahn in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt. Es kam zu kilometerlangen Staus. Der Verkehr wurde jeweils über die Ausfahrt Karlsruhe-Süd aus- beziehungsweise umgeleitet. Der Verkehr in Richtung Norden wurde gegen 12:50 Uhr wieder freigegeben.

Da nach den Löscharbeiten noch eine Reinigung der Fahrbahn durchgeführt werden musste, konnte der Verkehr in Richtung Süden hingegen nur sukzessive und letztlich erst gegen 18:50 Uhr vollständig freigegeben werden. Am LKW entstand ein geschätzter Schaden von 150.000 Euro. Der Fahrer, der zuvor selbst versuchte, den LKW mittels mitgeführtem Feuerlöscher zu löschen, wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus verbracht. Als Ursache für den Brand kommt nach derzeitigem Ermittlungsstand ein technischer Defekt in Frage. Vor Ort befanden sich 52 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der freiwilligen Feuerwehren Rüppurr, Durlach, Wolfartsweier sowie ein Krankenwagen. Die Polizei war mit acht Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften vor Ort.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Oktober 2020, 08:34 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.