Erweiterungsbau des Polizeipräsidiums Offenburg übergeben

Offenburg (tas) – Nach zweieinhalb Jahren Bauzeit ist der Erweiterungsbau des Polizeipräsidiums Offenburg feierlich übergeben worden. Das Land Baden-Württemberg hat rund 17 Millionen Euro investiert.

Feierliche Übergabe: Regierungsdirektor Ole Nahrwold, Staatssekretärin Gisela Splett, Polizeipräsident Reinhard Renter und Polizeiinspekteur Andreas Renner (von links).

© Tobias Symanski

Feierliche Übergabe: Regierungsdirektor Ole Nahrwold, Staatssekretärin Gisela Splett, Polizeipräsident Reinhard Renter und Polizeiinspekteur Andreas Renner (von links).

Von BT-Redakteur Tobias Symanski

Rechteckig, praktisch, gut. Wenn die Beamten des Polizeipräsidiums Offenburg ihre Großeinsätze künftig im neuen Führungs- und Lagezentrum koordinieren, sind sie auf dem neuesten Stand der Technik.
Rund zweieinhalb Jahre hat der Bau gedauert, vier Geschosse mit langgezogenen Fensterfronten, Sichtbeton im Eingangsbereich und in den Treppenhäusern sind entstanden: Dass in den am Mittwoch offiziell übergebenen Erweiterungsbau 17 Millionen Euro investiert wurden, sieht man dem funktional wirkenden Gebäude auf den ersten Blick nicht an. 40 Prozent der Baukosten sind in den Hochbau geflossen, 60 Prozent des Geldes hat das Innenleben verschlungen. Moderne Kommunikationstechnik, zeitgemäße Labor- und Untersuchungsräume sowie Asservatenkammer stehen den 330 dort arbeitenden Ermittlern künftig für die kriminaltechnischen Arbeiten zur Verfügung.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.