Etwas Hoffnung auf „Alle Jahre wieder...“

Stuttgart (bjhw) – Weihnachtsmärkte in Corona-Zeiten: Entzerrte Buden, eingezäuntes Areal – oder doch komplett absagen? Die Entscheidung ist noch nicht gefallen, doch die Kommunen wappnen sich.

Nicht nur Lebkuchenverkäufer warten auf eine klare Ansage der Landesregierung, ob es für sie in diesem Jahr ein Vorweihnachtsgeschäft geben wird. Foto: Stache/dpa/Archiv

© dpa

Nicht nur Lebkuchenverkäufer warten auf eine klare Ansage der Landesregierung, ob es für sie in diesem Jahr ein Vorweihnachtsgeschäft geben wird. Foto: Stache/dpa/Archiv

Von Brigitte J. Henkel-Waidhofer

In 16 Wochen ist der erste Adventssonntag. Kein Wunder, dass Markthändler, Kunsthandwerker, Lebkuchenverkäufer, Gastronomen und Schausteller, die einen wichtigen Teil ihres Jahresumsatzes in den vier Wochen vor Weihnachten machen, dringend auf eine klare Ansage der Landesregierung warten, ob diese Märkte stattfinden können.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
6. August 2020, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 27sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen