Falsche Polizisten in der Region aktiv

Baden-Baden (red) – Die Polizei warnt vor dem vermehrten Auftreten von Telefon-Trickbetrügern in der Region. So waren falsche Polizeibeamte am Mittwoch in Baden-Baden, Gaggenau und Achern aktiv.

Falsche Polizisten in der Region aktiv

Insgesamt 26 Anrufe von falschen Polizisten wurden den echten Ermittlern am Mittwochabend gemeldet. Symbolfoto: Martin Gerten/dpa

Aktuell treiben falsche Polizeibeamte im Raum Baden-Baden, Gaggenau und Achern ihr Unwesen. Am Mittwochabend wurden zwischen 19.30 Uhr und 23 Uhr insgesamt 26 Betrugsversuche durch Anrufe falscher Polizeibeamter gemeldet. Die Betrüger gaukeln in einer Vielzahl von Anrufen ihren auserwählten Gesprächspartnern am anderen Ende der Telefonleitung vor, dass es in der Nachbarschaft zu Einbrüchen gekommen sei und sich nun über den sicheren Verbleib von Vermögen und Wertsachen der Angerufenen erkunden wollen.

So kam es in Gaggenau kurz nach 21 Uhr für rund eine Stunde zu sieben solcher Betrugsanrufe, bei denen sich die Schwindler als Beamte des Polizeireviers Gaggenau ausgaben. Auch in Oberkirch meldeten sich vermeintliche „Polizeibeamte“ gegen 19.35 Uhr per Telefon bei einer 76 Jahre alten Dame mit der gleichen Betrugsmasche. Weiter wurden im Raum Baden-Baden und Sinzheim in der Zeit von 19.30 Uhr bis 21.15 Uhr elf solcher Anrufe gezählt. In allen Fällen gingen die Anrufe von einer unterdrückten Rufnummer aus. Alle Adressaten der kriminellen Machenschaften reagierten allerdings vorbildlich und erkannten, dass in diesem Schwindel kein Funken Wahrheit enthalten ist.

Infolge der aktuellen Anrufserie ist der Polizei bislang kein Fall bekannt, bei dem ein Vermögensschaden eingetreten ist. Dennoch raten die echten Beamten:

- Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen.

- Legen Sie den Hörer auf, wenn Ihnen etwas merkwürdig erscheint.

- Sprechen Sie am Telefon niemals über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse.

- Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an unbekannte Personen.

- Sprechen Sie mit Ihrer Familie oder anderen Vertrauten über den Anruf.

- Wenn Sie unsicher sind: Rufen Sie die Polizei unter der 110 (ohne Vorwahl) oder Ihre örtliche Polizeidienststelle an.

- Nutzen Sie nicht die Rückruffunktion.

Um auf die Problematik des Telefonbetrugs aufmerksam zu machen, veranstaltet die Polizei am 12. November von 10 bis 12 Uhr an verschiedenen Standorten in der Region „Backen mit Botschaft“. Im Rahmen dieser Kampagne stehen Polizisten den Bürgern Rede und Antwort. Sie macht bei der „Bäckerei Austen“ in der Schwarzwaldstraße 67 in Baden-Baden und bei „Peter‘s gute Backstube“ am Platz Villefranche in Bühl halt. Außerdem stellt die Polizei am 12. November von 10 bis 13 Uhr eine Hotline unter (0 72 22) 76 14 00 zur Verfügung. Unter der Mailadresse offenburg.pp.praevention@polizei.bwl.de können weitere Informationen erfragt oder auch Referenten zu den kostenlosen Vorträgen gebucht werden, teilt das Polizeipräsidium Offenburg mit.