Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Festspielhaus-Intendant: „Einige Monate noch liquide“

Baden-Baden (cl) - Auch im Festspielhaus Baden-Baden ist die Lage wegen der Corona-Krise angespannt. Im BT-Interview ist Intendant Benedikt Stampa aber zuversichtlich, dass man „bis zum Frühsommer ganz gut durchkommt“.

Auch Intendant Benedikt Stampa wird Ostern wohl eher auf der Couch denn  im Festspielhaus verbringen. Foto: Thomas Viering

© vie

Auch Intendant Benedikt Stampa wird Ostern wohl eher auf der Couch denn im Festspielhaus verbringen. Foto: Thomas Viering

Seit gut vier Wochen ist der Spielbetrieb des Festspielhauses Baden-Baden wegen der Corona-Krise eingestellt, die Osterfestspiele der Berliner Philharmoniker wurden abgesagt. Fertige Produktionen wie die „Fidelio“-Neuinszenierung müssen bezahlt, Kartenpreise erstattet oder getauscht werden. Die Lage in Deutschlands größtem Opern- und Konzerthaus ist angespannt. „Es sieht zunächst so aus, dass wir bis zum Frühsommer ganz gut durchkommen“, sagt Festspielhaus-Intendant Benedikt Stampa im BT-Interview. Auch die für Anfang Juni geplanten Pfingstfestspiele stehen auf dem Spiel. „Wir rechnen mit beidem, mit der Absage, aber auch mit der Zusage“, erklärt Kulturmanager Stampa.

Das ganze Interview können Sie in der Donnerstagsausgabe des Badischen Tagblatts und im E-Paper lesen.

Zum Artikel

Erstellt:
9. April 2020, 08:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 20sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.