Finanzdienstleister Grenke weist Vorwürfe zurück

Baden-Baden (vo) – Wolfgang Grenke, Gründer der Grenke AG in Baden-Baden, nimmt in einem Interview Stellung zu den Anschuldigungen des britischen Investors und Shortsellers Fraser Perring.

„Ich habe nichts zu verbergen“, sagt Wolfgang Grenke in Bezug auf die Vorwürfe von Fraser Perring.

© dpa-avis

„Ich habe nichts zu verbergen“, sagt Wolfgang Grenke in Bezug auf die Vorwürfe von Fraser Perring.

Von Jürgen Volz

Es ist ein klares Statement, das Wolfgang Grenke im Interview mit dem „Handelsblatt“ abgibt: „Ich habe nichts zu verbergen“, sagt der Gründer der Grenke AG, der wie sein Unternehmen derzeit gewaltig unter Druck steht. Es geht um schwere Anschuldigungen des britischen Investors und Shortsellers Fraser Perring hinsichtlich von Betrug, Bilanzfälschung, Geldwäsche und überteuerte Firmenkäufe. Auch von Interessenskonflikten Grenkes zulasten der Aktionäre ist die Rede. Die Grenke AG hat deshalb mehr als die Hälfte ihres Börsenwerts verloren.

Bafin beginnt mit Sonderprüfung

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.