Förderunterricht startet in den Schulen

Baden-Baden/Bühl/Karlsruhe (kos) – In Baden-Württemberg sollen Lernprogramme helfen, die pandemiebedingten Lernlücken der Schüler aufzuarbeiten. Auch in Mittelbaden ist im Sommer Unterricht geplant.

Auch Studierende werden ab sofort für die Nachhilfe in den Schulen eingesetzt. Seit Pandemiebeginn besteht dort großer Bedarf an Förderunterricht. Foto: Fabian Sommer/dpa

© dpa

Auch Studierende werden ab sofort für die Nachhilfe in den Schulen eingesetzt. Seit Pandemiebeginn besteht dort großer Bedarf an Förderunterricht. Foto: Fabian Sommer/dpa

Von BT-Volontär Konstantin Stoll

Das Pilotprojekt „Bridge the Gap“ bildet den Auftakt zu den Schulförderprojekten in Baden-Württemberg. Nicht zu verwechseln ist das Programm mit den sogenannten Lernbrücken, die in den Sommerferien starten werden. Damit will die Landesregierung Schülern in Baden-Württemberg die Möglichkeit geben, ihre pandemiebedingten Lernlücken zwischen Pfingsten und den Sommerferien aufzuarbeiten.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Juni 2021, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 51sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen