Frau stürzt Gebüsch hinab und stirbt

Baiersbronn (red) – Eine 50-jährige Frau stirbt nach einem Fahrfehler mit ihrem Leichtkraftrad am Samstagnachmittag in Baiersbronn.

Der Einsatz eines Rettungshubschraubers konnte das Leben der Verunglückten auch nicht mehr retten. Beispielfoto: Strobel/dpa

© dpa

Der Einsatz eines Rettungshubschraubers konnte das Leben der Verunglückten auch nicht mehr retten. Beispielfoto: Strobel/dpa

Ein tödlicher Verkehrsunfall hat sich am Samstag auf der Landesstraße 350 zwischen Seewald-Besenfeld und Baiersbronn-Schönegründ ereignet. Gegen 16.20 Uhr fuhr eine 50-jährige Frau mit ihrem Leichtkraftrad der Marke Hyosung in Richtung Baiersbronn. Im Bereich eines Gefälles, kam sie in einer langgezogenen Linkskurve ins Rutschen, berichtet die Polizei aus dem landkreis Freudenstadt. Sie kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte zunächst gegen eine Schutzplanke und eine Kurvenleittafel. Anschließend stürzte sie eine Böschung hinunter. Ihr Sturz wurde nach etwa fünf Metern durch ein Gebüsch gebremst. Ursache für den Unfall war nach derzeitigem Ermittlungsstand ein Fahrfehler. Die Frau erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Mit einem Rettungshubschrauber wurde sie zunächst in ein Krankenhaus geflogen. Am frühen Abend erlag sie dann dort ihren schweren Verletzungen. An ihrem Leichtkraftrad, das abgeschleppt werden musste, entstand ein Schaden in Höhe von 600 Euro. An der Unfallstelle waren außer der Polizei noch zwei Fahrzeuge der Feuerwehr Seewald, ein Rettungswagen und ein Notarzt im Einsatz. Außerdem ein Rettungshubschrauber und ein Notfallhilfefahrzeug der Gebrüder Gründler Stiftung, berichtet die Polizei.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.