Freilichtbühne Ötigheim: Premiere von „Max und Moritz“

Ötigheim (kie) – Vor dem Publikum überzeugen die Darsteller mit Ausdruck, Spielfreude und Textsicherheit: Das Kinderstück „Max und Moritz“ in modernem Gewand.

„Ritzeratze voller Tücke in die Brücke eine Lücke“ – vieles wird dem Original nachempfunden. Doch auch Jugendsprache und -symbolik kommen zum Einsatz. Foto: Lukas Tüg

© pr

„Ritzeratze voller Tücke in die Brücke eine Lücke“ – vieles wird dem Original nachempfunden. Doch auch Jugendsprache und -symbolik kommen zum Einsatz. Foto: Lukas Tüg

Von BT-Redakteurin Franziska Kiedaisch

„Lempel ist doof“, steht als Graffito auf dem Tor in der Mitte der Ötigheimer Freilichtbühne. Und der Krawall reißt an diesem Freitagabend bei der Premiere des Kinderstücks „Max und Moritz“ erwartungsgemäß nicht ab. Den Volksschauspielen gelingt damit eine moderne Adaption der berühmten Lausbubengeschichten von Wilhelm Busch.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.