Fröhlich, statt gruselig: Der Dia de los Muertos

Baden-Baden (fh) – Keine Spur von Trauer: Mexikaner heißen am Dia de los Muertos die Verstorbenen willkommen. Fiona Herdrich stellt das fröhliche und bunte Familienfest für Kinder vor.

Hollywood hat den Tag der Toten auf der ganzen Welt bekannt gemacht. Dieses Foto ist zum Beispiel nicht in Mexiko, sondern in London entstanden. Foto: David Parry/dpa

© dpa

Hollywood hat den Tag der Toten auf der ganzen Welt bekannt gemacht. Dieses Foto ist zum Beispiel nicht in Mexiko, sondern in London entstanden. Foto: David Parry/dpa

Von Fiona Herdrich

Die Straßen und Häuser sind geschmückt mit Blumen und bunt bemalten Skeletten aus Pappmaschee, es gibt in vielen Städten Umzüge mit prächtigen Kostümen und jeder Menge Süßigkeiten. Während in den USA, aber auch viele Menschen in Deutschland heute Halloween feiern, bereiten die Menschen in Mexiko sich ebenfalls auf ein Fest vor, das mit Skeletten und Geistern zu tun hat. Der Dia de los Muertos, was Tag der Toten bedeutet, ist ein fröhliches Familienfest, das am 1. und 2. November gefeiert wird.

Die Mexikaner gedenken auf diese Weise verstorbener Familienmitglieder und Freunde – ohne Trauer, dafür mit Essen, Tanz und Musik. Sie glauben, dass die Seelen der Toten in der Nacht vom 1. auf den 2. November die Lebenden besuchen kommen, und bauen für sie sogenannte Ofrendas auf. Das sind schön geschmückte Altäre mit Fotos der Verstorbenen, Figuren und Gaben wie Süßigkeiten oder auch Schnaps.

Überall Skelette

Die orangefarbenen Blumen, mit denen Straßen und Friedhöfe dekoriert sind, sollen den Toten den Weg ins Diesseits weisen. Skelette und Totenköpfe spielen ebenfalls eine große Rolle, denn die Verstorbenen sollen sich im Reich der Lebenden willkommen fühlen. Deswegen sind die Schädel auch nicht gruselig, sondern farbenfroh und lustig gestaltet. Es gibt sie sogar aus Zuckerguss.

Viele Mexikaner verkleiden sich am Dia de los Muertos auch selbst. Frauen stellen oft La Catrina dar, ein schick gekleidetes Skelett mit einem großen Hut. Außerdem wird Todesbrot, das Pan de Muerto, gebacken. Am 2. November zum Sonnenuntergang gehen die Familien zum Friedhof, wo bei Kerzenschein und Musik die Verstorbenen wieder verabschiedet werden.

Hollywood-Filme und Videospiele haben den Dia de los Muertos in den vergangenen Jahren auf der ganzen Welt bekannt gemacht.

Zum Artikel

Erstellt:
31. Oktober 2020, 15:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.