Frühjahrsmeeting-Absage: „Wie ein Schlag ins Gesicht“

Iffezheim (kgö/vo) – Die Absage des Frühjahrsmeetings sorgt für Bestürzung in Iffezheim. Nun hat ein potenzieller Interessent für den Fortbestand der Galopprennbahn überraschend zurückgezogen.

Die Zukunft der Galopprennen in Iffezheim ist ungewiss. Foto: Deck/dpa/Archiv

© picture alliance / dpa

Die Zukunft der Galopprennen in Iffezheim ist ungewiss. Foto: Deck/dpa/Archiv

Von Jürgen Volz

Einer ersten Hiobsbotschaft am Mittwoch folgte am Donnerstag gleich die nächste: Nach der Absage des Frühjahrsmeetings in Iffezheim durch den Dachverband Deutscher Galopp hat nun ein potenzieller Interessent für den Fortbestand der Galopprennbahn überraschend zurückgezogen.
Es handelt sich um eine Gruppe um den Präsidenten des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke, und dem Baden-Badener Gastronom Mike Brandau. In einem heute in der Fachzeitung „Sport-Welt“ erscheinenden Interview erklärte Tiedtke: „Aus verschiedenen Gründen haben wir uns verständigt, dieses Engagement zumindest zurzeit nicht fortzusetzen. Es gibt dagegen erhebliche Opposition und wenn man weder klare zustimmende Signale erhält, noch die maßgeblichen Player dieses Konzept gutheißen dann ist es verständlich, wenn man sich zurückzieht.“ Weiter führt Tiedtke aus: „Meiner Kenntnis nach bleibt aber das Angebot der Brandau-Gruppe für eine Dauernutzung des Geländes, welches die Gemeinde erheblich entlasten würde, bestehen.“

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.