Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Frühjahrsmeeting: Ein Tag kürzer und ohne Publikum

Iffezheim (kgö) – Das eigentlich über drei Tage geplante Frühjahrs-Meeting in Iffezheim wurde auf zwei Tage reduziert und soll am Samstag, 23. Mai, und Sonntag, 24. Mai, stattfinden, allerdings ohne Zuschauer.

Bilder wie dieses wird es beim Iffezheimer Frühjahrsmeeting in diesem Jahr nicht zu sehen geben. Foto: GES

© GES-Sportfoto

Bilder wie dieses wird es beim Iffezheimer Frühjahrsmeeting in diesem Jahr nicht zu sehen geben. Foto: GES

Von Klaus Göntzsche

Der Dachverband des deutschen Galopprennsports hat eine vorläufige Planung der Rennen vom 1. Mai bis zum 15. Juni vorgelegt. 15 Veranstaltungen werden wegen der Corona-Pandemie bis zum 30. April ausgefallen sein, der bislang letzte Renntag fand am 8. März in Dortmund statt.

„Alle vier ursprünglich geplanten Gruppe-Rennen sollen bei uns bleiben. Nur die beiden Listenrennen, nicht aber deren Sponsoren, wandern für ein Jahr nach Hannover ab“, kommentierte Jutta Hofmeister, Geschäftsführerin der Baden-Racing-Gesellschaft, gestern.

Es sind das Kronimus-Rennen sowie der Preis der Hotellerie und Gastronomie. „Wir wären diesmal ohnehin nicht in der Lage gewesen, das Rennen zu sponsern. Für uns geht es vordringlich um den Erhalt der Betriebe“, sagte Baden-Badens Dehoga-Chef Hans Schindler gegenüber dem BT.

Auch Besitzer der Pferde ohne Zugang

Die Rennen sind ohne Zuschauer und mit einem Minimalaufwand an absolut notwendigen Personen (rund 80 ) geplant. Auch die Besitzer der Pferde haben keinen Zugang. Die Rennpreise werden halbiert, in Iffezheim sollen an beiden Tagen je zwölf Rennen mit einer Gesamtdotierung von 230.000 Euro laufen.

Die Pläne der Galopper scheinen indes von anderen Entscheidungen abhängig zu sein. „Wir gehen letztlich davon aus, dass wir nur dann veranstalten können, wenn auch der Fußball wieder rollt“, hatte Verbandspräsident Michael Vesper schon vor einer Woche eingeräumt. Und: „Zudem müssen die örtlichen Behörden zustimmen.“ Für Iffezheim wäre das Gesundheitsamt des Landkreises Rastatt zuständig.

„Wir hoffen und setzten natürlich weiter auf die tolle Unterstützung durch die Region, unserer Partner und aller Galoppfans, die dann vor dem Bildschirm mit ihrer Wette dazu beitragen können, dass der Sport ohne allzu große Schäden durch diese schweren Zeiten kommt“, sagte derweil Jutta Hofmeister. Die Renn-Übertragungen könnten im Internet frei empfangbar übertragen werden, Anbieter wie pferdewetten.de und wettstar.de wollen auf die Vermittlungsprovisionen verzichten.

Zum Artikel

Erstellt:
8. April 2020, 16:19 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 55sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.