Fußballbezirk: 26 verschiedene Vereine stimmen ab

Von Moritz Hirn

Baden-Baden (moe) – Die Fußballvereine aus dem Bezirk haben abgestimmt: 26 Delegierte aus 26 unterschiedlichen Vereinen stimmen beim Verbandstag über den Abbruch der Runde ab.

Fußballbezirk: 26 verschiedene Vereine stimmen ab

26 Delegierte aus dem Bezirk können mitentscheiden, ob die Saison abgebrochen wird oder der Ball nochmal rollt. Foto: Woitas/dpa

Vito Voncina hat sich einen Kurzurlaub an der ostfriesischen Nordseeküste gegönnt. Über die aktuellen Entwicklungen im Fußballbezirk Baden-Baden dürfte der umtriebige und stets erreichbare Funktionär aber dennoch im Bilde sein, schließlich hatte er schon vor der Abreise angekündigt, alle wichtigen Unterlagen mit an die Waterkant zu nehmen. Mit viel Wohlwollen dürfte der Bezirksvorsitzende nun das Ergebnis der Delegiertenwahl für den außerordentlichen Verbandstag am 20. Juni zur Kenntnis genommen haben, an dem über den Abbruch der laufenden Saison abgestimmt werden wird. „Ich hoffe, dass 26 verschiedene Vereine uns beim Verbandstag vertreten werden“, hatte Voncina im Vorfeld betont – sein Wunsch ging in Erfüllung.

Bis Montagabend konnten die Vereine insgesamt 26 Vertreter für den Bezirk Baden-Baden wählen, 32 Anwärter hatten sich beworben, teilweise auch mehrere Personen aus ein und demselben Club. In der Zen-trale des Südbadischen Fußballverbands (SBFV) in Freiburg wurden die Stimmen ausgezählt, von den 81 wahlberechtigten Vereinen haben 53 ihre Stimmzettel abgegeben, was einer Wahlbeteiligung von 65,4 Prozent entspricht. Das Meinungsbild aus dem Bezirk ist dabei maximal breit, auf der Liste finden sich tatsächlich die Namen von Vereinsvertretern aus 26 unterschiedlichen Clubs.

Oberliga (1): SV Oberachern

Verbandsliga (3): SV 08 Kuppenheim, SV Bühlertal, 1. SV Mörsch

Landesliga (4): VfB Bühl, FV Ottersweier, FV RW Elchesheim, TSV Loffenau

Bezirksliga (6): FC Lichtenau, FC Ottenhöfen, SV Sasbach, FV Bad Rotenfels, SV Lauf, FC Lichtental

Kreisliga A Nord (6): Frankonia Rastatt, FC Gernsbach, SV Bietigheim, SV Au am Rhein, FC Obertsrot, VFB Gaggenau

Kreisliga A Süd (4): SV Vimbuch, SC Eisental, TuS Hügelsheim, VfR Achern

Kreisliga B4 (2): FC Neuweier, FV Stollhofen

Ein Rückschlag ist das Ergebnis für den Bezirksliga-Zweiten Rastatter SC/DJK, der bekanntlich gemeinsam mit mehreren Vereinen aus dem ganzen Verbandsgebiet eine Allianz geschmiedet und einen Antrag für den Verbandstag eingereicht hat, der darauf abzielt, dass auch Rangzweite ein Aufstiegsrecht erhalten. Insgesamt vier Vertreter hatte der RSC/DJK für die Delegiertenwahl ins Rennen geschickt, kein einziger schaffte es allerdings auf die finale Liste der 26 Delegierten. Auch der SC Eisental sowie der FC Obertsrot, die jeweils einen zweiten Vertreter entsenden wollten, kamen nur mit je einem Delegierten zum Zug.