Fußballer und der Gin des Lebens

Baden-Baden (moe) – Marko Arnautovic hat seinen eigenen Gin auf den Markt gebracht. Der Österreicher ist nicht der einzige Fußballer, dessen zweites Standbein auf Alkohol fußt.

„Ich bin nicht der Typ, der viel Alkohol trinkt“ – ihn aber zumindest verkauft: Ex-Werder-Profi und neuerdings Gin-Produzent Marko Arnautovic. Foto: Jaeger/APA/dpa

© picture alliance/dpa

„Ich bin nicht der Typ, der viel Alkohol trinkt“ – ihn aber zumindest verkauft: Ex-Werder-Profi und neuerdings Gin-Produzent Marko Arnautovic. Foto: Jaeger/APA/dpa

Von Moritz Hirn

Als Markenbotschafter taugt Marko Arnautovic nur bedingt. Zumindest in diesem speziellen Fall. „Ich bin nicht der Typ, der viel Alkohol trinkt“, hat der österreichische Nationalspieler kundgetan. Als Profifußballer, selbst wenn man wie der 31-Jährige aktuell nur noch in China seine Karriere nach Hause schaukelt, ist das ein durchaus löbliches Geständnis. Aus marketingtechnischen Gründen ist es allerdings eher kontraproduktiv, schließlich ist der ehemalige Werder-Stürmer gerade dabei, sich ein zweites Standbein aufzubauen: als Spirituosenproduzent. Vor rund drei Wochen hat der Kicker seinen „Arnautovic Gin“ auf den Markt gebracht. 35 Euro kostet das Destillat, das nach österreichischen Aprikosen und serbischen Pflaumen schmecken soll. Und Arnautovic versichert: „Er brennt nicht“.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
24. Juni 2020, 21:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 42sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen