Gastronomie: Land erarbeitet Konzept für Öffnung ab 4. Mai

Stuttgart (bjhw) - Angesichts der besonderen Bedeutung von Tourismus, Einzelhandel, Hotellerie und Gastronomie für Baden-Württemberg will Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) Öffnungsschritte zum 4.Mai ermöglichen.

Keine Gäste, kein Umsatz: Das Land will den gastronomischenen Betrieben bald die Wiedereröffnung ermöglichen. Symbolfoto: Jens Kalaene/dpa

© dpa

Keine Gäste, kein Umsatz: Das Land will den gastronomischenen Betrieben bald die Wiedereröffnung ermöglichen. Symbolfoto: Jens Kalaene/dpa

Von Brigitte Henkel-Waidhofer

Das Land arbeitet laut der Ministerin gemeinsam mit Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen an einem entsprechenden Konzept. „Eine Vielzahl attraktiver Ausflugsziele und Erholungsgebiete und die hohe Qualität der Angebote in Einzelhandel, Hotellerie und Gastronomie prägen unser Wirtschaftsgefüge nachhaltig“, so Hoffmeister-Kraut am Donnerstag in Stuttgart. Es müsse gelingen, „diese einzigartigen Strukturen zu erhalten“.

Auf einer Sonderkonferenz der Wirtschaftsminister sollen auch andere Länder ins Boot geholt werden, um ein Papier als Grundlage für die Beratungen der Regierungschefs von Bund und Ländern kommende Woche zu beraten. „Wir benötigen jetzt schnell eine wohlüberlegte, zielgerichtete und mit möglichst vielen Ländern abgestimmte Vorgehensweise, zumal der Öffentlichkeit eine uneinheitliche Strategie für das Gastgewerbe kaum vermittelbar ist“, erklärt Hoffmeister-Kraut weiter. Die Hotel- und Gaststättenbranche stehe vor einer gewaltigen Insolvenzwelle, sollten die Schließungen noch länger andauern, „und das dürfen wir nicht zulassen“. Voraussetzung seien strenge Hygiene- und Abstandsregelungen sowie deren strikte Einhaltung.

Zum Artikel

Erstellt:
23. April 2020, 10:15 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 28sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.