Gewässersituation in Mittelbaden dramatisch

Rastatt (fk/red) – Im Bereich des Landkreises ist die Lage der Gewässer dramatisch schlecht. Das Umweltamt hat daher die Wasserentnahme strikt untersagt.

Unterhalb der Rastatter Franzbrücke hat die Murg nur noch die Breite eines Bachlaufs. Foto: Frank Vetter/BT

© fuv

Unterhalb der Rastatter Franzbrücke hat die Murg nur noch die Breite eines Bachlaufs. Foto: Frank Vetter/BT

Von Florian Krekel

Knapp 15, 16 Zentimeter hoch steht das Wasser in der Murg am Pegel Rotenfels am Dienstag, der Abfluss liegt teilweise bei weniger als zwei Kubikmeter pro Sekunde. „Das ist gerade mal noch ein Achtel des Mittelwerts“, verdeutlicht Wolfgang Hennegriff, Leiter des Umweltamtes im Landratsamt Rastatt, die dramatische Situation. Die Behörde sieht sich deshalb dazu veranlasst, Wasserentnahmen aus den mittelbadischen Gewässern strikt zu untersagen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
16. September 2020, 15:50 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 26sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte