Green Airlines verschiebt Berlin-Flüge vom FKB

Baden-Baden/Rheinmünster/Karlsruhe (vo) – Anders als bisher angekündigt, fliegt Green Airlines nicht ab Sonntag, 1. November, vom Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden (FKB) in die Hauptstadt.

Green Airlines verschiebt „pandemiebedingt“ den Start seiner Flüge vom Baden-Airport nach Berlin. Symbolfoto: Frank Vetter/Archiv

© fuv

Green Airlines verschiebt „pandemiebedingt“ den Start seiner Flüge vom Baden-Airport nach Berlin. Symbolfoto: Frank Vetter/Archiv

Von Jürgen Volz

Die virtuelle Fluggesellschaft Green Airlines mit Sitz in Karlsruhe hat den Start der Berlin-Verbindung vom Baden-Airport abgesagt. Eigentlich sollten dort am 1. November die ersten Flüge in Richtung Hauptstadt gehen. Jetzt findet im gesamten November kein Flug statt, sagte Pressesprecherin Janin Detjen, dem BT auf Nachfrage. Als Grund nannte sie die verschärften Maßnahmen, die im Zuge der Bekämpfung der Corona-Pandemie seitens Bund und Länder beschlossen wurden und die das Reiseverhalten stark beeinflussten. Die Kosten für bereits gebuchte Tickets würden vollumfänglich zurückerstattet, hieß es gestern von Green Airlines.

Wann die Flugverbindung tatsächlich aufgenommen wird, lässt Green Airlines offen. „Wir behalten die aktuellen Entwicklungen genauestens im Blick und bewerten die Situation gemeinsam mit unserem Partner Chalair täglich neu, um so schnell wie möglich einen neuen Starttermin für unsere Linienflüge bekannt geben zu können“, wurde gestern Stefan Auwetter, Gründer und Chef bei Green Airlines, in einer Mitteilung zitiert. Die französische Regionalfluggesellschaft Chalair soll für die Karlsruher die Flüge zwischen dem Baden-Airport und Berlin durchführen.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Oktober 2020, 12:24 Uhr
Aktualisiert:
29. Oktober 2020, 16:35 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 32sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

StefanT 29.10.202014:04 Uhr

Es ist doch schon längst öffentlich, dass die Flüge nun ab 02.12. starten. Siehe Flugplan
https://www.baden-airpark.de/wp-content/uploads/Flugplan_Winter_2020-2021.pdf


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.