Grenke bleibt BWIHK-Präsident

Baden-Baden (vo) – Der Unternehmer Wolfgang Grenke bleibt Präsident des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertags. Das wurde bei der Mitgliederversammlung des BWIHK beschlossen.

Wolfgang Grenke bleibt Präsident des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertags (BWIHK). Foto: Marijan Murat/dpa/Archiv

© dpa

Wolfgang Grenke bleibt Präsident des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertags (BWIHK). Foto: Marijan Murat/dpa/Archiv

Von Jürgen Volz

Mit einem einstimmigen Votum wurde der Baden-Badener Unternehmer Wolfgang Grenke erneut zum Präsidenten des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertags (BWIHK) gewählt. Die Mitgliederversammlung komplettierte in ihrer Herbst-Sitzung den nun vierköpfigen Vorstand mit Marjoke Breuning (IHK Region Stuttgart) und Christian O. Erbe (IHK Reutlingen), die als Vizepräsidenten ebenfalls im Amt bestätigt wurden. Neu ins Gremium als dritter Vizepräsident Jan Stefan Roell (IHK Ulm) gewählt.

Grenke, der auch Vizepräsident Eurochambres in Brüssel und Präsident der IHK Karlsruhe ist, zeigte sich nach der Wahl für seine letzten beiden Jahre voller Elan und Tatendrang, wie es in einer Mitteilung der BWIHK heißt. „Ich freue mich sehr über diesen klaren Vertrauensbeweis der Mitgliederversammlung. Die Wirtschaft geht auch im Südwesten durch schwere Zeiten, die Corona-Pandemie hat uns weiter fest im Griff“, wird Grenke zitiert. „Hier konnten und können wir gemeinsam mit der Politik aktiv helfen – denke ich beispielsweise an die Abwicklung der Soforthilfeprogramme. Doch mit Soforthilfen ist es nicht getan. Wir müssen echte Zukunftsperspektiven entwickeln. Zahlreiche Branchen stehen zwischen Lockdown und Wiederanfahren ohne wirkliches Geschäft und Umsatz da. Hier brauchen wir langfristige und verlässliche Lösungen. Diese möchte ich im Sinne der Südwestwirtschaft gemeinsam mit der Politik auf allen Ebenen gestalten.“

Zum Artikel

Erstellt:
12. November 2020, 13:59 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 38sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.